Umbau- und Generalsanierung des Klinikums Malcherhof Baden: Ungestörter Betrieb an zwei Ersatz-Standorten

Wien (OTS) - Ab August wird das Klinikum Malcherhof in Baden bei Wien für zwei Jahre an zwei Ersatzstandorten geführt. Es handelt sich dabei um das Kurzentrum Bad Vöslau und das Hotel Caruso in Baden. Die zwei Ersatzstandorte sind notwendig, weil der bestehende Kernbau des Klinikums komplett saniert und mit einem Neubau ergänzt wird. Für die Patienten des Klinikum Malcherhofes wird es zu keinen Beeinträchtigungen kommen.

Mit 1. September 2010 beginnen die Umbauarbeiten des Klinikum Malcherhof Baden: Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft investiert 26,6 Millionen Euro, um die renommierte Rehabilitationseinrichtung zu modernisieren. Nach Fertigstellung des Projektes stehen an Stelle der derzeit 138 Betten 173 Einzelzimmer, davon 18 Komfortzimmer und 25 rollstuhlgerechte Einheiten zur Verfügung. Durch den Neubau und die Generalsanierung des bestehenden Gebäudes werden die Ausstattung und das Ambiente den höchsten Erwartungen an eine moderne Rehabilitation auch für die Zukunft sichergestellt. Zusätzlich werden 15 Arbeitsplätze im Reha-Zentrum geschaffen.

Für eine ungestörte Patientenbetreuung während der zweijährigen Bauzeit wird der Betrieb an zwei Ersatzstandorten fortgeführt: Im Kurzentrum Bad Vöslau und im Hotel Caruso Baden. "Für unsere Patienten ändert sich ausschließlich der Standort, welcher von der medizinischen Rehabilitations-Indikation abhängig ist. Die hohe Qualität der medizinischen Behandlungen bleibt bestehen durch Betreuung unseres bewährten Teams", bekräftigt Mag. Werner Fischl, Geschäftsführer des Klinikums Malcherhof Baden.

Das Klinikum Malcherhof in Baden wird von der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) seit 2007 in Kooperation mit der PremiaMed Management GmbH betrieben. PremiaMed ist zu 49 Prozent an der Betriebs-GmbH des Klinikums Malcherhof beteiligt. "Damit wird nachhaltig sichergestellt, dass unsere Betreuungsleistungen bei hoher Qualität effizient und effektiv erbracht werden", so Mag. Stefan Vlasich, Generaldirektor der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA).

Rückfragen & Kontakt:

Tamara Katja Frast (Marketing & Kommunikation)
PremiaMed Management GmbH
Tel.: +43 1 586 28 40-302, E-Mail: tamara.frast@premiamed.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUK0001