Musiol zum Vatertag: "Schenkt den Vätern die Hälfte der Karenz"

Grüne kritisieren Säumigkeit der Regierung bei Papamonat

Wien (OTS) - Die Grüne Familiensprecherin Daniela Musiol nimmt den morgigen Vatertag zum Anlass der Regierung einen Geschenksvorschlag für Väter zu unterbreiten: "Schenkt den Vätern die Hälfte! Die Hälfte an Verantwortung, Beteiligung und Pflichtenübernahme", fordert Musiol von der Bundesregierung und erinnert damit an die im Regierungsübereinkommen festgehaltenen Vorhaben der Väterbeteiligung. "Die Regierung tut sich schwer, Maßnahmen in Richtung einer echten Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau umzusetzen", sagt Musiol und ergänzt: "Ich kann die Sprüche und Kampfesreden der RegierungspolitikerInnen nicht mehr hören, die in ihrer Analyse oft zutreffen, doch was Frauenministerin Heinisch-Hosek und Staatssekretärin Marek in solchen Reden zu erwähnen vergessen, dass sie die dafür zuständigen Regierungspolitikerinnen sind. Ich erwarte mir von dieser Regierung konkrete Maßnahmen zur Gleichberechtigung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dafür dürfen sie auch weiterhin Grüne Konzepte - wie das einkommensabhängige Kindergeld - zum Vorbild nehmen."

Die Grüne Forderung nach einem Papamonat im Anschluss an die Geburt war am Beginn der Diskussionen um das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld noch Gegenstand der Verhandlungen, seither ist nichts mehr davon zu hören. Der Papamonat wäre eine wichtige Unterstützung für Jungfamilien: Es würde die Neuorganisation des Familienalltags nach der Geburt eines Kindes unterstützen, Frauen in den Wochen nach der Geburt entlasten und die Beziehung zwischen Vater und Kind stärken und Männern damit den Rahmen und die Chance geben, von Beginn an eine intensivere Beziehung zu ihren Kindern aufzubauen. Musiol: "Jene Väter, die sich in der Kindererziehung mehr beteiligen wollen, sind von der Regierung enttäuscht worden, weil sie beim Papamonat nichts weiterbringt. Da könne die Regierung noch so viel Geld für Werbung ausgeben, um diese Tatsache zu verwischen", sagt die Grüne.

"Wir Grünen scheinen es als einzige Partei in Sachen moderner Familienpolitik ernst zu meinen," so Musiol, "daher fordern wir auch die Überarbeitung des Kinderbetreuungsgeldes dahingehend, dass die Hälfte der Karenz für den Mann vorgesehen sein soll. Ebenso braucht es das Recht auf Pflegeurlaub für getrennt lebende Väter, die ihre Verantwortung gegenüber ihren Kindern wahrnehmen. Dies wäre eine von vielen Maßnahmen, die es Eltern ermöglichen würden, ihre Pflichten wirklich halbe-halbe aufzuteilen."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001