Neues Wien-Buch wirft rumpelnden Blick auf Straßenbahn-Geschichte

Wien (OTS) - Sie hießen 66er, G2, 18G oder 162er und waren meist unüberhörbarer Teil des Wiener Straßenbildes: "Tramway auf der Wieden, in Margareten und Meidling" nennt sich der zehnte Band des Wiener Tramway-Spezialisten Heinz Fink, das dieser Tage im Eigenverlag erschienen ist. Auf 100 Seiten erzählt der von früh an Straßenbahn-Begeisterte - eine abgebildete Kinderzeichnung des 5jährigen Fink zeigt bereits dessen Vorliebe für Tramways mit ihren für Außenstehende kryptischen Nummernfolgen - die auf die drei Bezirke lokal begrenzte Entwicklung dieses populären Transportmittels. Meist in schwarz-weiß gehalten erwecken die erläuternden Bemerkungen der Bildtexte die etwa 160 Photographien. Weiters ist im Buch ein Gleisplan aus dem Jahr 1934 abgebildet.

Heinz Fink, Tramway auf der Wieden, in Margareten und Meidling, 102 Seiten, Wien 2010, Eigenverlag (Bestellungen unter der Telefonnummer: 0676/97 10 480), Euro 29. (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006