VP-Hoch zu Monte Laa: Zeit bis zum Gemeinderatsbeschluss sinnvoll nutzen

Wiener SPÖ beschließt Flächenwidmung gegen Interesse der Anrainer

Wien (OTS) - "Die SPÖ hatte heute im Planungsausschuss gegen die Interessen der Anrainer die neue Flächenwidmung am Monte Laa beschlossen und den Absetzungsantrag der ÖVP niedergeschmettert. Die ÖVP hat sich gegen das aus drei Hochhäusern bestehende Projekt in der jetzt geplanten Form ausgesprochen, da es noch nicht ausgereift ist und Änderungen im Sinne der Anrainer notwendig sind", so ÖVP Wien Planungssprecher Alfred Hoch.

Jetzt gelte es Nun die Zeit bis zum Gemeinderatsbeschluss Ende des Monats nutzen, um mit dem Bauherrn Verbesserungen im Sinne der Anrainerinnen und Anrainer auszuverhandeln. "Bei der Bürgerversammlung am Montag hatten die Anwesenden den Eindruck, dass der Bauherr sehr wohl zu weiteren Zugeständnissen bereit wäre, wenn man mit ihm in direkte. Verhandlungen treten würde. Derzeit sieht es aber so aus, als sei die Kommunikation zwischen der Stadt Wien und dem Bauherrn nicht die Beste ist, büßen müssen das die Anrainerinnen und Anrainer des Monte Laa", so Hoch.
Erfreut zeigte sich Hoch, dass - so wurde im Ausschuss seitens der SPÖ berichtet - die Öffentliche Verkehrsanbindung doch über die Absberggasse erfolgen könnte, "Am Montag bei der Bürgerversammlung hat die Bezirks-SPÖ noch dagegen gewettert", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0008