FPÖ-Gudenus: Militärpolizei - ÖVP-Ideen immer skurriler

Sicherheitswacht muss endlich her

Wien (OTS/fpd) - Die Zusammenfassung sämtlicher Ordnungsdienste, die zur Zeit in Wien tätig sind oder deren Einsetzung noch geplant ist, in einer Sicherheitswacht fordert Sicherheitssprecher der Wiener FPÖ LAbg. Mag. Johann Gudenus. Diese würde für die Bevölkerung neben der Polizei als kompetenter Ansprechpartner in Sachen Recht, Sauberkeit und Ordnung bieten und effiziente Kontrollen ermöglichen. Zudem könnte dadurch eine Entlastung der Polizei erreicht werden, ist Gudenus überzeugt. Mit dieser Maßnahme würde die Kapperl-Festspiele von Bürgermeister Häupl mit seinen Alibi-Kontrolltruppen ein Ende finden und gleichzeitig endlich wieder mehr Sicherheit in dieser Stadt einkehren.

Bevor nun also nach Meinung der ÖVP die Militärpolizei und vielleicht noch die Wasserpolizei auf Wiens Straßen patrouillieren und für die Unfähigkeit der SPÖVP-Regierung den Schädel hinhalten müssen, muss die Einrichtung einer Sicherheitswacht auf Schiene gelegt werden , sagt Gudenus, der einmal mehr zusätzliche 1.500 Polizisten für Wien fordert. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008