FPK-KO Kurt Scheuch: Obex-Mischitz ahnungslos

Klagenfurt (OTS) - In Reaktion zu den Aussagen von SPÖ- LAbg. Ines Obex-Mischitz zur Leistungsangebotsplanung im Bereich der Krankenanstalten erklärte heute der Kabeg-Aufsichtsratsvorsitzende KO Ing. Kurt Scheuch, "es wird wohl seinen Grund haben, weshalb man aus den hinteren Reihen Frau Obex-Mischitz vorschickt, um solche Äußerungen zu tätigen. Obex Mischitz wurde von ihrer Partei in kein Entscheidungsgremium entsandt, ist daher uninformiert und weiß nicht wovon sie spricht. Scheuch macht darauf aufmerksam, dass unter ihm als Aufsichtsratsvorsitzender der Kabeg die Leistungsangebotsplanung in Auftrag gegeben wurde. Im Übrigen sei die interne Leistungsangebotsplanung der Kabeg bedeutend weitreichender, detaillierter und einsparungsmäßig effizienter als diese SPÖ-Gesundheitsreferent Peter Kaiser über das Referat vorlegen konnte. Es sei sinnlos parteipolitische Attacken zu reiten, um davon abzulenken, dass es ein SPÖ-Anliegen ist, Spitäler in Kärnten zu schließen und Kaiser nicht fähig zu sein scheint, seine Wiener Freunde eines Besseren zu belehren, so Kurt Scheuch.

"Es ist peinlich genug, dass die SPÖ nicht in der Lage ist, wirtschaftliche Zusammenhänge zu begreifen und die Lösung in der Schließung von Spitälern sucht", so Scheuch, der Obex-Mischitz für einen Nachhilfeunterricht gerne unentgeltlich zur Verfügung steht. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0005