Erfolgreiche Premiere des Musikfests der Vielfalt

Wien (OTS) - Das 1. Österreichische "Musikfest der Vielfalt" 2010 schließt seine Pforten, doch die Musik spielt weiter. Vom 26. Mai bis 6. Juni 2010 zeigten die Musikerinnen und Musiker und ihre Veranstalter die musikalische Vielfalt des Landes bei über 200 Veranstaltungen aller musikalischen Richtungen. Von den jugendlichen Sängerinnen und Sängern beim Bezirksjugendsingen in Traunstein über ein Rock-Festival in St. Andrä am Zicksee, vom Treffen von Musikschülern mit sudanesischen Musikern in Wien bis zur Jazz-Nacht beim Feldkirch-Festival, von der Hausmusik in Seefeld bis zur Begegnung der Kulturen in Oberwart - das 1. Österreichische "Musikfest der Vielfalt" war ein voller Erfolg. Quer durch alle Bundesländer ging das lebendige Bekenntnis zur verbindenden Qualität von Musik. Diese Demonstration der Unterstützung für den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen wird in Österreich weiterwirken.

MR Mag. Hildegard Siess, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur:

"Musik hat in Österreich einen identitätsstiftenden Stellenwert. Die weltweiten gesellschaftlichen und kommunikationstechnischen Veränderungen erfordern ein umsichtiges und sensibles Reagieren auf neue Strukturen und Bedürfnisse. Mit dem 'Musikfest der Vielfalt' wurde ein erlebbares und vor allem hörbares Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit im Bereich Musik gesetzt! Eine Initiative, die die Wahrnehmung der Vielfalt der Sparten und Stile schärfen und zugleich ein Bewusstsein für die Bedeutung und den Wert dieses Kulturgutes schaffen soll. Insgesamt ein wichtiger Schritt für das 'Musikland Österreich' im 21. Jahrhundert."

Univ.-Prof. Dr. Harald Huber, Präsident des Österreichischen Musikrates:

"Das 'Musikfest der Vielfalt' ist auf eine überwältigende Resonanz gestoßen, und das im ganzen Land und bei Musikerinnen und Musikern der unterschiedlichsten Richtungen! Die Jungen und die Älteren, die Klassischen und Populären, die Chöre und die Orchester haben gemeinsam musiziert und damit auf das eindrucksvollste bewiesen, wie sehr Musik verbindet. Die Idee des Österreichischen Musikrates hat bereits beim ersten Mal gefruchtet und wir haben einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, in Österreich ein Klima der Weltoffenheit, der respektvollen Freundlichkeit und der positiven Grundeinstellung zu kultureller Vielfalt herzustellen und zu fördern."

Das Musikfest der Vielfalt stand unter der Schirmherrschaft der österreichischen UNESCO-Kommission und wurde unterstützt vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (bm:ukk) und vom Medienpartner ORF. Dank ergeht weiters an die Förderer AKM, CONWERT und die Wirtschaftskammer Wien, Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe.

Bereits jetzt werden die Weichen für das "Musikfest der Vielfalt 2011 gestellt: http://www.musikfestdervielfalt.at

Rückfragen & Kontakt:

Die Schreiberei, Dr. Elfriede Rossori
Mobil: +43 676 4737606, E-Mail: elfriede@rossori.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005