AVISO: Veranstaltung der AK und Plattform Arbeit und Psyche am 10. Juni: Arbeit und Angst

Wien (OTS) - Immer mehr ArbeitnehmerInnen leiden unter Stress und angstbedingten psychi-schen Erkrankungen. Psychische Erkrankungen nehmen zu, das zeigt auch der vorige Woche veröffentlichte Bericht über die Krankenstandsentwicklung in Öster-reich. Stress, Angstzustände, Depressionen bis hin zum Burn Out führen nicht nur zu mehr Krankenständen. Sie sind auch eine der Hauptursachen für Invaliditäts- und Berufunfähigkeitspensionen. Bei einer Veranstaltung der Plattform Arbeit und Psyche gemeinsam mit der AK werden die Ursachen und Zusammenhänge für die-se Entwicklung und mögliche Auswege diskutiert.

Donnerstag, 10. Juni, 9.00 bis 15.00 Uhr
Bildungszentrum der AK Wien
1040, Theresianumgasse 16-18

Vizepräsidentin Renate Lehner von der AK Wien eröffnet die Veranstaltung. Die Arbeits-marktforscherin Gudrun Biffl wird Zahlen, Daten und Fakten präsentieren, warum Arbeit Angst macht. Der Sozialpsychiater Rainer Gross beleuchtet die zunehmenden persönli-chen Heraus- und Überforderungen in der Arbeitswelt und deren psychische Auswirkun-gen. Der AK Arbeitsmarktexperte Gernot Mitter wird sich mit arbeitspolitischen Ansätzen beschäftigten, die Arbeit ohne Angst möglich werden lassen können.

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
Tel.: (+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004