Kinderbetreuung - SP-Wutzlhofer: "ÖVP stimmt gegen Mittel für einen neuen Kindergarten"

Wien (OTS/SPW-K) - "Die Wiener ÖVP fordert zwar Kinderbetreuungsplätze, stimmt aber dem Bau eines großen Kindergartens am neuen Hauptbahnhof nicht zu! Die ÖVP hat sich in der Diskussion um die Kinderbetreuung damit endgültig abgemeldet", erwidert SPÖ-Gemeinderat Mag. Jürgen Wutzlhofer zu Aussagen von VP-Riha. In der heutigen Sitzung des Bildungsausschusses wird die ÖVP gegen Mittel für den Campus am Hauptbahnhof stimmen, wo auch ein 11-gruppiger Kindergarten entstehen wird.

"Mit den korrekten Zahlen dürfte Riha auch so ihre Not haben", vermutet Wutzlhofer: Tatsache ist, dass die Stadt Wien ihr Kinderbetreuungsangebot weiter intensiv ausbaut. Allein heuer entstehen über 4.000 neue Plätze. Auch die Erweiterung privater Kinderbetreuungsplätze wird mit 14 Mio. Euro gefördert. Der Schwerpunkt liegt vor allem auf Plätzen für 0 bis 3-Jährige. Bei den 1 bis 3-Jährigen hat Wien schon jetzt einen Versorgungsgrad von 41 Prozent. Bei den 3 bis 6-Jährigen wird Wien 2010 erstmals einen Versorgungsgrad von über 100 Prozent erreichen. Insgesamt wird Wien im Jahr 2011 rund 6.500 neue Krippen- und Kindergartenplätze seit 2009 geschaffen haben.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002