VP-Riha: 8.000 Kindergartenplätze fehlen in Wien, SPÖ schweigt dazu!

SP-Oxonitsch muss Ausbau forcieren

Wien (OTS) - "Wie der Beitrag der gestrigen ZIB 1 gezeigt hat, fehlen in Wien - trotz gegenteiliger Behauptungen von Stadtrat Oxonitsch - nach wie vor an die 8.000 Kindergartenplätze. So beträgt die Kinderbetreuungsquote bei den 3-5jährigen in Wien laut Kindertagesheimstatistik nur 86 Prozent. Wien ist damit an drittletzter Stelle im österreichweiten Vergleich und bei den Unter-Dreijährigen ist Wien mit einer Betreuungsquote von 26 Prozent noch weit davon entfernt, das Barcelona-Ziel von 33 Prozent Betreuungsquote zu erfüllen. Und was machen die Verantwortlichen der Wiener SPÖ? Sie schweigen dazu!" so heute die Wiener ÖVP Gemeinderätin Monika Riha.

"Das alles kommt nicht überraschend, die Stadt Wien verabsäumte es rechtzeitig vorausschauend Kindergartenplätze in Wien zu schaffen. Der verpflichtete Kindergarten für alle 5jährigen ab September wurde zu spät vorbereitet und der jetzt, Gott sei Dank, begonnene Ausbau an Kindergartenplätzen wurde einfach zu spät gestartet. Zu leiden haben darunter vor allem die jüngeren Kinder, für die es keinen Platz gibt", betont Riha.

SPÖ kann Versprechen nicht einhalten

Riha weiter: "Die Stadt Wien verspricht zwar allen Eltern einen Kindergartenplatz für ihr Kind, aber einhalten kann sie dieses Versprechen nicht. Es reicht eben nicht, den Gratiskindergarten für alle Kinder von 0-6 Jahren anzukündigen, wenn tausende Kinder auf Grund von Platzmangel überhaupt keine Möglichkeit haben, einen Kindergarten zu besuchen. Auch die dringend benötigten Kindergartenpädagogen/innen werden in Wien in Herbst nicht ausreichend vorhanden sein. Es fehlen in Wien trotz des derzeit stattfindenden Ausbaus nach wie vor dringend benötigte Kindergartenplätze und es fehlen vor allem auch die dafür notwendigen gut ausgebildeten Kindergartenpädagogen/innen."

"Jedes Kind in Wien sollte das Recht auf einen Kindergartenplatz haben und wenn SP-Stadtrat Oxonitsch, wie immer wieder betont wird, jedem Kind seinen Kindergartenplatz garantieren kann, dann könnte er doch problemlos den von der ÖVP Wien geforderten Rechtsanspruch zustimmen. Getan hat er es bisher jedoch nicht", macht Riha aufmerksam.

Und Riha abschließend: "Jedes Wiener Kind, das einen Betreuungsplatz braucht und ihn nicht bekommt, ist eines zuviel. Von diesem Grundsatz müssen wir ausgehen. Ein Betreuungsplatz ist das gute Recht eines jeden Kindes! Und vorschulische Bildung ist der wichtigste Meilenstein in der Bildungsbiografie eines jeden Menschen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004