NEWS: 190.000 Euro cash für Jörg Haider aus Friesacher-Sponsoring

Bei Einvernahme: Ex-Haider-Protokollchef Franz Koloini belastet Haider.

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin NEWS veröffentlicht in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe ein Interview mit Franz Koloini, dem früheren Protokollchef des Landes Kärnten unter dem verstorbenen Landeshauptmann Jörg Haider.

Koloini wurde vor zwei Wochen von Ermittlern des BAK (Bundesamt für Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung) in Klagenfurt zur Causa um die von russischen Investoren bezahlten Sponsoring-Millionen für den Kurzzeit-Formel-1-Fahrer Patrick Friesacher befragt.

Die Russen, die auf Antrag des Landes Kärnten im letzten Ministerrat der Regierung Schüssel II die österreichische Staatsbürgerschaft erhielten, standen dereinst in reger Korrespondenz mit Koloini, der im Auftrag Haiders über ein Hypo-Konto die Finanzierung des Friesacher-Sponsorings mit abwickelte.

Vom Sponsorgeld blieben rund 250.000 US-Dollar übrig (damals rund 197.000 Euro), da Friesacher seine Formel-1-Karriere frühzeitig beendete. Bei den Ermittlungen ging es nun um den Verbleib dieser Gelder.

Koloini: "Ich habe mir dieses Geld nicht behalten. Ich habe dieses Geld in bar vor einem Zeugen an Jörg Haider übergeben. Das habe ich auch vor den Ermittlern ausgesagt." Den Namen des Zeugen habe er den Ermittlern genannt.
Nach Abzug einiger Bankspesen habe die Summe rund 190.000 Euro betragen.

Rückfragen & Kontakt:

NEWS
Chefreporter Kurt Kuch
Tel.: (01) 213 12 DW 1143

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0004