Musiol begrüßt Vorschlag von Udo Jesionek

Regierung muss endlich Opfern nötige Unterstützung zukommen lassen

Wien (OTS) - Die Grünen begrüßen den Vorschlag von Weißer-Ring Präsident Udo Jesionek eine staatliche Stelle zur Aufarbeitung von Missbrauchsfällen zu installieren. "Die Grünen haben bereits seit bekannt werden der Missbrauchsfälle in kirchlichen und staatlichen Institutionen eine unabhängige Ombudsstelle für Missbrauchs-Opfer gefordert, endlich wird diese Forderung unterstützt", erklärt die Familiensprecherin der Grünen, Daniela Musiol. "Die Regierung hätte schon längst tätig werden müssen um den Opfern die nötige Unterstützung zukommen zu lassen, auf die sie schon so lange warten müssen", so Musiol.

Die Grünen fordern darüber hinaus direkte Verhandlungen der Bundesregierung mit der katholischen Kirche über konkrete Konsequenzen aus dem Missbrauchsskandal. Im Mittelpunkt dieser Verhandlungen muss die Errichtung eines Opferfonds aus Geldern der Kirche stehen, der sicherstellt, dass die Betroffenen direkt durch die Kirche und unabhängig von Verjährungsfragen entschädigt werden. Ebenso sollte eine kirchenunabhängige Opferhotline aus öffentlichen Geldern eingerichtet werden. Die bestehende Hotline, die beim Runden Tisch angekündigt wurde, ist nicht ausreichend, erläutert Musiol.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004