FPÖ-Gudenus: Endlich geeignete Sicherungseinbauten an Fenstern anbringen

Fensterstürze können durch einfach Maßnahmen verhindert werden

Wien (OTS/fpd) - In den letzten Tagen haben sich in der Bundeshauptstadt die Fensterstürze von Kleinkindern wieder dramatisch gesteigert. Diese tragischen Vorfälle machen einen dringenden Handlungsbedarf absolut notwendig, so heute der Kinder- und Jugendsprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Mag. Johann Gudenus aus gegebenem Anlass. Unglücksfälle mit schweren bis tödlichen Verletzungen bei Kleinkindern können in Wahrheit durch einfache Sicherungseinbauten bei Fenstern verhindert werden.

Kostengünstige Sperreinrichtungen, die wohl das Kippen aber nicht das gänzliche Öffnen der Fenster erlauben, sind in Wiener Wohnhäusern und hier gerade in sanierungsbedürftigen Altbauten, eher die Ausnahme als Regel. Er, Gudenus, meint daher, dass hier Bestimmungen geschaffen werden müssen, welche die entsprechenden Schutzeinrichtungen bei Fenstereinbauten und auch Instandhaltung zwingend vorschreiben. Die Sicherheit unserer Kinder muss an vorderster Stelle stehen, schließt Gudenus. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002