FPÖ-Gartelgruber: Schilda lässt grüßen

Abschaffung der Begriffe "Mutter" und "Vater" ist weiterer bürokratischer Sprach-Irrsinn

Wien (OTS) - "Die angeblichen 'Anti-Diskriminierungs'-Bemühungen
im sprachlichen Bereich treiben immer irrsinnigere Blüten. In Teilen der Schweiz will man sogar die Begriffe 'Vater' und 'Mutter' durch 'das Elter' ersetzen, wie Medien jüngst berichteten. Und - wie bei vielen Unsinnigkeiten dieser Art - wird es nicht allzu lange dauern, bis unsere Eurokraten diesen Humbug kopieren - wir haben ja sonst keine Probleme, wie europaweite Sparpakete oder Frauenarmut", erklärt FPÖ-Frauensprecherin NAbg. Carmen Gartelgruber.

Gartelgruber spricht sich gegen eine Zerstörung der deutschen Sprache durch unsinnige Begriffsneuschöpfungen und falsche "Political Correctness" ebenso wie gegen eine Unisex-Politik gegenüber den Geschlechtern aus: "Männer und Frauen sind gleichWERTIG, nicht aber gleichARTIG - diesen wesentlichen Unterschied begreifen viele leider nicht mehr. Was herauskommt ist eine Schildbürgerpolitik, die Ihresgleichen sucht."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002