Vatertag: Wiener Handel erwartet 16 Mio. Umsatz

Drittel der Wiener macht heuer zum Vatertag Geschenke - Frauen schenken häufiger als Männer - Breite Mehrheit schätzt und respektiert eigenen Vater besonders und sieht in ihm Vorbild

Wien (OTS) - 9.6.2010 - Der bevorstehende Vatertag verspricht für die Wiener Händler heuer sehr erfreulich zu werden. 32 Prozent der Wienerinnen und Wiener wollen laut einer Umfrage im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien ihren Vätern Geschenke kaufen. Die Wienerinnen und Wiener planen im Schnitt 38 Euro für Präsente auszugeben - um drei Euro mehr als im Vorjahr. Insgesamt wird das heurige Vatertagsgeschäft voraussichtlich mit 16 Mio. Euro Umsatz bilanzieren, um eine Mio. Euro mehr als im Vorjahr. "Als Wirtschaftsfaktor rückt der Vatertag seit Jahren immer näher an den Muttertag heran, was mitunter auch ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Entwicklung ist", sagt Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien. ****

Frauen schenken deutlich häufiger

Besonders die Wienerinnen (36 Prozent) nützen den kommenden Sonntag, um ihre Väter zu beschenken, während "nur" etwas mehr als jeder vierte Wiener (27 Prozent) Präsente plant. Auch hinsichtlich der Spendierfreudigkeit gibt es eine klare Tendenz zugunsten der Frauen. Sie geben im Durchschnitt 40 Euro aus, Männer 34 Euro.

Mit 71 Prozent dominieren die eigenen Väter eindeutig die Liste der Beschenkten. Aber auch Partner, die selber Vater sind (23 Prozent), Schwiegerväter (11 Prozent) und Großväter (4 Prozent) dürfen sich heuer auf Geschenke freuen. Interessantes Detail: Vor allem Männer und jüngere Wiener wollen mehrheitlich "nur" ihren Vater mit einer Aufmerksamkeit überraschen, während Frauen und tendeziell Ältere auch ihre Partner beschenken.

Schokolade und Bücher am beliebtesten

Ein Blick auf die Liste der beliebtesten Geschenke zeigt, dass die Wienerinnen und Wiener auf "Erprobtes" setzen: Wie schon in den Vorjahren steht Schokolade bzw. Süßes mit 26 Prozent klar an der Spitze. Dahinter folgen Bücher (20), Genussmittel wie Wein oder Spirituosen (19), Einladungen zum Essen oder ins Theater (14). Als Geschenke weniger beliebt sind Bargeld (1), Sportartikel (2), Selbstgebasteltes (3) und Werkzeug (4).

Während heuer Parfumerie und Kosmetikartikel erstmals deutlich weniger gefragt sind als im Vorjahr (heuer 12%, Vorjahr 17%), ist der Anteil der Elektrogeräte an den Geschenken von 2 auf 11 Prozent klar gestiegen.

Sechs von zehn feiern, gehen essen oder machen einen Ausflug

Abgefragt wurde erstmals auch, welche Unternehmungen die Wienerinnen und Wiener heuer anlässlich des Vatertags planen: Ein Drittel (34%) der Befragten feiert den Vatertag zu Hause im privaten Kreis, ein Fünftel (19%) nutzt diesen Anlass für einen gemeinsamen Restaurantbesuch, 17 Prozent gratulierten ihrem Vater bzw. Schwiegervater per Telefon und 14 Prozent machen einen gemeinsamen Ausflug. 41 Prozent unternehmen am Vatertag nichts Besonderes.

Großteil hat gutes Verhältnis zum Vater

Teil der Umfrage war weiters, das Verhältnis der Wienerinnen und Wiener zu ihrem Vater zu erkunden - mit einem erfreulichen Ergebnis. Die überwiegende Mehrheit der Wienerinnen und Wiener - nämlich über 80 Prozent - schätzen ihren Vater sehr und hegen großen Respekt vor ihm. 70 Prozent werden von ihrem Vater unterstützt und für zwei Drittel hat der Vater eine Vorbildwirkung (65%). 28 Prozent geben jedoch an, zu ihrem Vater nur wenig Kontakt zu haben und 23 Prozent haben kein besonderes Naheverhältnis zu ihm. 18 Prozent der Befragten sind von ihrem Vater auch etwas genervt, da sie laufend mit Tipps und Ratschlägen versorgt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Dr. Gary Pippan
Presse & Medienmanagement
Tel.: 01 51450-1314
gary.pippan@wkw.at
http://www.wko.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001