Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker bringt Staus rund um Schönbrunn

wien (OTS) - Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmonikern in der traumhaften Kulisse von Schönbrunn ist bereits nach wenigen Jahren eine hochgeschätzte Tradition. Tausende Zuschauer werden sich diesen Freiluft-Klassik-Höhepunkt nicht entgehen lassen. Da viele zur ehemaligen Kaiserresidenz, dem Schloss Schönbrunn mit dem eigenen Pkw anreisen werden, warnen die Verkehrsexperten des ARBÖ vor Staus.

Erfahrungsgemäß werden vor allem die Hadikgasse und die Schloßstraße ebenso wie die Schloßallee von Staus betroffen sein, wissen die Verkehrsexperten des ARBÖ. Aber auch auf der Äußeren Mariahilfer Straße, der Felberstraße, Johnstraße, Linzer Straße und Penzinger Straße sollten Autofahrer mit langen Verzögerungen rechnen. Auch die Parkplatzsuche könnte zu einer Nervenprobe werden, da die Parkplätze rund um den Veranstaltungsort trotz eines gebührenpflichtigen Parkplatzes bei solchen Großereignissen immer sehr dünn gesät sind. Autofahrer sollten zudem beachten, dass auf der Felberstraße und der Johnstraßen sowie den Nebenstraßen in diesem Bereich eine generelle Kurzparkzone von 18 bis 23 Uhr gilt. Die Parkdauer ist auf maximal 2 Stunden begrenzt und wird erfahrungsgemäß sehr streng kontrolliert. "Wir empfehlen soweit als möglich auf die öffentlichen Verkehrmittel umzusteigen. Die U-Bahn-Linie U4, die Straßenbahnlinien 10, 52, 58 und die Autobuslinie 10A halten nur wenige Schritte bzw. Gehminuten vom Schloss Schönbrunn", so ARBÖ-Verkehrsexpertin Melanie Nowak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001