Zyperns Presse zieht positive Bilanz der Papstreise

Nikosia, 07.06.10 (KAP) Die zypriotische Presse hat am Montag eine positive Bilanz des Besuchs von Benedikt XVI. gezogen. Alle Tageszeitungen haben auf ihren Titelseiten in fetten Lettern das Bedauern des Papstes über die andauernde Teilung der Insel hervorgehoben. Das Land habe nun einen "Verbündeten im Vatikan", der sich für eine Überwindung der Trennung einsetzen werde, meinte etwa die konservative Tageszeitung "Alithia".

Als einen "Glücksfall für Zypern" wertete die liberale Zeitung "Phileleftheros" die vom Papst zugesagte "diplomatische Unterstützung" im Ringen um eine Lösung des Zypernkonflikts. Man dürfe auf positive Entwicklungen hoffen. Der Papst habe "in schwierigen Zeiten neue Hoffnungen" geweckt, schrieb die konservative Zeitung "Politis", die den reibungslosen Ablauf der dreitägigen Reise herausstrich. Der Besuch sei "eine Werbung für unser Land" gewesen.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002