Magistratsdirektor Ernst Theimer wurde Bürger von Wien

Großes Goldenes Ehrenzeichen für Magistratsdirektor-Stellvertreter Franz Zörner

Wien (OTS) - Zwei der höchsten Auszeichnungen, die Wien zu
vergeben hat, erhielten am Montag Magistratsdirektor Dr. Ernst Theimer und Magistratsdirektor-Stellvertreter Dr. Franz Zörner. Bürgermeister Dr. Michael Häupl überreichte dem Ende dieses Monats nach fünfzehn Jahren aus seiner Funktion scheidenden höchsten Beamten der Stadt, Ernst Theimer, die Bürgerurkunde der Stadt Wien. Sein Stellvertreter Franz Zörner, Bereichsdirektor für Recht in der Magistratsdirektion, der ebenfalls Ende Juni in Pension geht, erhielt das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Zu der Feier im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses waren zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung gekommen.

Bürgermeister Häupl würdigte die Leistungen von Magistratsdirektor Theimer, in dessen Amtszeit eine grundlegende Veränderung des Magistrats von einer obrigkeitsstaatlichen Verwaltung in eine Dienstleistungseinrichtung stattfand, die auf Effizienz, Tempo, BürgerInnen- und Wirtschaftsnähe ausgerichtet ist. Ohne diese Veränderungen wären die Herausforderungen, welche die globalen und europäischen Umwälzungen dieses Zeitraums für Wien mit sich brachten, nicht zu bewältigen gewesen. Häupl dankte Theimer auch für die vertrauensvolle Zusammenarbeit - bei klar unterschiedenen Rollen -zwischen politischer und administrativer Spitze und für seine Loyalität und Freundschaft, die stets auch Ehrlichkeit einschloss:
"Dein Rat war mir wichtig", so der Bürgermeister zum scheidenden Magistratsdirektor.

Magistratsdirektor-Stellvertreter Zörner würdigte der Bürgermeister besonders für seine jahrzehntelange Rolle als eine Art Rechtsanwalt und Notar der Stadt. Rechtssicherheit, für die Zörner steht, ist für die Stadt von größter Bedeutung. Besondere Verdienste erwarb sich Zörner nicht zuletzt um die Dezentralisierung in Wien. Häupl dankte auch Zörner für dessen Loyalität und Freundschaft. "Du warst immer ein perfekter Stellvertreter des Magistratsdirektors."

Dr. Zörner gab seiner Freude über die hohe Auszeichnung Ausdruck und verband seine Dankbarkeit dafür, so lange für die Stadt tätig sein zu dürfen, mit einem persönlichen Dank an seine MitarbeiterInnen und dem Hinweis auf die positive Atmosphäre im Wiener Rathaus.

Auch Magistratsdirektor Theimer nutzte die Gelegenheit, Danke zu sagen. Bürgermeister Häupl sei bei der Vollziehung des Paradigmenwechsels in der Wiener Verwaltung in Richtung KundInnenorientierung und Effektivität stets vor und hinter ihm gestanden. Dieser Veränderungsprozess wäre ohne die Bereitschaft der MitarbeiterInnen, ihn mitzutragen, nicht möglich gewesen. "Die Verwaltung ist nicht so unflexibel, wie sie sich manchmal darstellt". Theimer nannte als ein Beispiel für diesen Paradigmenwechsel die Restrukturierung der Wiener Stadtwerke. "Als man dort erstmals von Fahrgästen statt von Beförderungsfällen sprach, wusste ich, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ich freue mich, dass ich dazu beitragen konnte, dass Wien eine lebenswerte und sympathische Stadt ist, in der man sich darauf verlassen kann, dass Verwaltung und Infrastruktur funktionieren." (Schluss) ger

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Dr. Rudolf Gerlich
Magistratsdirektion
Telefon: 01 4000-75151
E-Mail: rudolf.gerlich@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016