BZÖ Kärnten hat eigene Jugendorganisation gegründet: "Die jungen Kärntner Löwen"

Feldkirchner Mario Regenfelder mit hundert Prozent als Landesobmann gewählt - "BZÖ jüngste politische Partei Österreichs"

Klagenfurt (OTS) - Mit über 100 teilnehmenden Jugendlichen aus allen Bezirken hat das BZÖ Kärnten an diesem Wochenende in Klagenfurt eine eigene Jugendorganisation gegründet. Sie heißt "GZÖ - Die jungen Kärntner Löwen" und wird vom Feldkirchner Mario Regenfelder als Landesobmann angeführt. Seine Stellvertreter sind Pascal Dreier (Klagenfurt), Stefan Pirker (St. Veit), Julia Siding (Villach Land), Thomas Probst (Wolfsberg), Omar Sharif (Villach) und Stefan Hangl (Völkermarkt). Unterstützt werden die jungen Kärntner Löwen nicht nur durch das BZÖ, das mit Bündnisobmann Josef Bucher und dem gf. Bündnisobmann Stefan Petzner vertreten war, sondern auch der Jugendorganisation der Bundespartei, der Generation Zukunft Österreich (GZÖ). Dessen Obmann Marc Pommer-Gutschy war ebenfalls nach Klagenfurt angereist, um bei der Gründung der jungen Kärntner Löwen dabei zu sein.

Ziel der jungen Kärntner Löwen sei es nicht nur, gemeinsame Freizeitaktivitäten zu setzen, sondern vor allem auch der Jugend in Kärnten eine politische Stimme zu verschaffen, kündigte der mit 100 Prozent gewählte Landesobmann, Mario Regenfelder, an. Regenfelder in Anspielung an die FPK und die derzeitigen politischen Verhältnisse im Land: "Gerade jetzt ist es wichtig zu zeigen, dass es auch das andere, junge, offene und moderne Kärnten gibt!"

"Im Unterschied zu den anderen Parteien wird bei uns die Stimme der Jugend auch gehört. Denn bei uns sitzt die Jugend nicht nur in sämtlichen Entscheidungsgremien der Partei mit am Tisch und entscheidet mit, sondern wir haben den jüngsten Parlamentsklub aller Parteien und auch in Kärnten junge Kräfte an der Spitze in den Bezirken und der Landespartei. Wir vom BZÖ sind die jüngste politische Partei Österreichs", sagte der geschäftsführende Kärntner BZÖ-Bündnisobmann NRAbg. Stefan Petzner in seinen Begrüßungsworten.

Der Obmann der Generation Zukunft Österreich (GZÖ), Marc Pommer-Gutschy, betonte, dass das BZÖ in sämtlichen Bereiche wie Pensionen, Steuern, Wirtschaft oder Sicherheit das vertrete, was für die Zukunft der Jugend von entscheidender Bedeutung sei. "Wir sagen, dass sich Leistung wieder lohnen muss und auch die jungen Menschen genug verdienen müssen", führte Pommer-Gutschy als Beispiel an und lud alle Kärntner Jugendlichen ein, aktiv bei den jungen Kärntner Löwen mit dabei zu sein. "Es macht Spaß und hat Sinn", so Pommer-Gutschys treffende Schlussworte.

Rückfragen & Kontakt:

GZÖ- Die jungen Kärntner Löwen
Mario Regenfelder
0664- 223 36 85

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006