Vassilakou ad Marek: Verantwortungslose schwarz-rote Spiegelfechterei beim SVA/Ärztestreit

Grüne Wien fordern Gesundheitsminister Stöger zum Handeln auf und prüfen Sammelklage

Wien (OTS) - Die Klubobfrau der Wiener Grünen bezeichnet die heutige Äußerung von VP-Marek im Zusammenhang mit dem SVA/Ärztestreit als "verantwortungslose, großkoalitionäre Spiegelfechterei". "Offenbar ist man bei der ÖVP dazu übergegangen, keine gemeinsamen Positionen mehr abzustimmen. Das Ergebnis: Ein peinliches Wirrwarr. Leitl, Marek und Rasinger sollten sich vielleicht einmal miteinander reden, bevor sie an die Öffentlichkeit gehen", so Vassilakou. Noch gestern hatte VP-Rasinger verlangt, die Politik solle sich aus dem Tarifstreit heraus halten, heute erfolgt das Gegenteil durch VP-Marek.

"Wehsely und Marek sollen aufhören, sich in Verschwörungsszenarios zu ergehen und Spiegelfechtereien auf dem Rücken zigtausender Selbstständiger auszutragen, die von der jetzigen Situation ernsthaft finanziell bedroht sind", so Vassilakou. "Gesundheitsminister Stöger muss sofort handeln und es ermöglichen, dass Selbstständige von der SVA zur Gebietskrankenkasse wechseln können", fordert Vassilakou. Zusätzlich prüfen die Grünen derzeit eine Sammelklage.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.:0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001