Flexible Kinderbetreuung des NÖ Hilfswerks unterstützt Forderung der Sozialpartner nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Gleiche Rahmenbedingungen für alle Betreuungsangebote gefordert

St. Pölten (OTS) - "Zusätzlich zum Kindergartenangebot brauchen wir dringend weitere pädagogisch wertvolle Kinderbetreuungsplätze, wie jene durch Tagesmütter. Damit dieses Angebot ausgebaut werden kann, müssen gleiche Rahmenbedingungen und Förderungen für alle Betreuungsformen gegeben sein. Jeder Kinderbetreuungsplatz muss gleich viel wert sein", so NÖ Hilfswerk Präsident Dr. Ernst Strasser zur aktuellen Diskussion über 46.000 fehlende Betreuungsplätze für unter 3-Jährige. Zur Gleichbehandlung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt fordern die Sozialpartner den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung in Österreich. 50.000 Frauen würden bei besseren Kinderbetreuungsangeboten wieder oder mehr arbeiten. "Eltern benötigen je nach Familiensituation, den Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz und dem Alter und Entwicklungsstand des Kindes unterschiedliche Formen der Kinderbetreuung, aus denen sie wählen können. Genau dafür hat sich das flexible Modell der Tagesmütter in NÖ seit Jahren bestens bewährt", ergänzt Strasser. Und für berufstätige Eltern ganz wichtig: die Betreuungszeiten werden frei vereinbart, was in Notsituationen und in den Ferien eine große Entlastung bedeutet. Gerade bei der Ausweitung der Öffnungszeiten besteht dringender Handlungsbedarf.

Gutscheinmodell

Eine mögliche Lösung für mehr Betreuungsplätze ist ein Gutscheinmodell nach dem Vorbild der deutschen Stadt Hamburg, das direkt am tatsächlichen Bedarf andockt und den Eltern Wahlfreiheit lässt: Eltern entscheiden, ob Kindergarten, Tagesmutter oder eine andere Form der Kinderbetreuung. Die Wünsche der Eltern, wie pädagogische Qualität, Erreichbarkeit, Öffnungszeiten können in diesem Modell besser berücksichtigt werden. Das NÖ Hilfswerk kann bei der Umsetzung eines ähnlichen Modells ein verlässlicher Partner sein. Mit aktuell 800 Tagesmüttern, 80 mobilen Mamis und 200 Omas und Opas, sowie in 54 Schüler- und Kindertreffs betreut das NÖ Hilfswerk monatlich aktuell über 7.000 Kinder.

Die Vorteile einer Tagesmutter liegen auf der Hand

Die Tagesmutter geht auf individuelle Bedürfnisse ein und fördert als konstante Bezugsperson die Entwicklung der Kinder in allen Bereichen. Diese Form der familiennahen Betreuung in Klein(st)gruppen kommt den kindlichen Bedürfnissen nach Geborgenheit, individueller Zuwendung und einer überschaubaren Umgebung besonders entgegen. Prof. DDr.Lieselotte Ahnert, Leiterin der Abteilung für Entwicklungspsychologie an der Universität Wien bestätigt, dass es für Kleinkinder am wichtigsten ist, eine enge Beziehung zu einer konstanten Betreuungsperson aufzubauen. Je kleiner dabei die Gruppe der betreuten Kinder ist, umso besser kann dies geschehen.

Prof. Ahnert führt zurzeit in Kooperation mit dem NÖ Hilfswerk eine Studie durch, welche die Bedeutung der Betreuung von Tagesmüttern für die kindliche Entwicklung untersucht. Die Qualität der Tagesmütterbetreuung in Niederösterreich wird durch eine 160stündige Ausbildung und jährliche Fortbildung gesichert. "Im NÖ Hilfswerk sind uns vor allem die kontinuierliche fachliche Begleitung und die regelmäßige Qualitätskontrolle der Betreuung vor Ort sehr wichtig", so Strasser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Hilfswerk, Mag. Markus Hiesberger
Tel. 02742/249-1121 oder 0676/878770711
markus.hiesberger@noe.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001