Olympia Skandal Salzburg: Schaden (SPÖ) wusste alles! Schaden (SPÖ) informierte Aufsichtsrat nicht!

Salzburg (OTS) - Strategie-Berater Erwin Roth übergab gestern 01.Juni 2010 179 Urkunden und Dokumente an den Salzburger Olympia Untersuchungsausschuss, vertreten durch Richter Dr. Meinhart und Vorsitzende des Untersuchungsausschusses, Dr. Rössler.

Die Unterlagen wurden elektronisch übermittelt und sämtliche Mitglieder des Olympia-Untersuchungsausschusses des Landtages Salzburg haben seit gestern 1.Juni 2010 9:00 Uhr Zugang zu dieser Urkunden- und Dokumentensammlung.

Offensichtlich haben die SPÖ-Genossen von Dr. Heinz Schaden davon keine Kenntnis genommen, denn am Abend gab Dr. Heinz Schaden, entgegen seiner früheren Ankündigungen, den Medien doch ein Interview. So schreibt z.B. die Zeitung Österreich in ihrer Print-Ausgabe vom 2.Juni 2010:

"Auf Anfrage konnte Heinz Schaden seine Wut nur schwer verbergen. Er bezeichnete mehrere Aussagen Roths als "Unfug"

Nach Durchsicht der Dokumenten- und Urkundensammlung von Erwin Roth und nach Durchsicht des Protokolls der Zeugenaussage von Strategie-Berater Erwin Roth vor dem Olympia-Untersuchungsausschuss am 1.Juni 2010 bleibt abzuwarten, welche Aussagen von Erwin Roth sich laut Dr. Schaden als "Unfug" herausstellen werden.

Fakt ist: Dr. Heinz Schaden (SPÖ) war über Vorgänge im Olympia Förderverein informiert.

Fakt ist: Dr. Heinz Schaden (SPÖ) hat den Olympia Förderverein einrichten lassen, um wie im 2.Rechungskreis der GmbH die Kontrolle durch Kontrollamt Salzburg und Landesrechnungshof Salzburg auszuhebeln.

Fakt ist: Dr. Heinz Schaden (SPÖ) hat Zahlungen angewiesen, welche der Olympia Förderverein zu leisten hatte.

Fakt ist: Dr. Heinz Schaden (SPÖ) hat als Aufsichtsratvorsitzender die einfachen Aufsichtsräte nicht darüber informiert, wie eng und wie verzahnt finanziell mit dem Olympia Förderverein zusammen gearbeitet worden ist.

Erwin Roth
Journalist (VDS)

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Roth +43 (0) 650 751 43 11 oder
E-Mail Erwin.Roth@prosportpublishing.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009