Regner: Entflechtung von Ratingagenturen und Finanzindustrie jetzt umsetzen!

Ratingagentur-Schlamassel muss schleunigst behoben werden

Wien (OTS/SK) - Evelyn Regner, stv. Delegationsleiterin der SPÖ-EU-Abgeordneten im Europäischen Parlament, begrüßt den Vorschlag von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier zur Regulierung von Ratingagenturen. Zuständig dafür ist die neue unabhängige europäische Marktaufsichtsbehörde ESMA. "Das ist ein längst notwendiger Vorstoß, vor allem was die Finanzmarktkontrolle mit den nun auch vorgesehenen Sanktionsmöglichkeiten betrifft", sagt Regner. "Zur Finanzkrise ist es ja unter anderem deshalb gekommen, weil es für Ratingagenturen und Finanzindustrie keine Regulierung gibt. Dieser Ratingagentur-Schlamassel muss schleunigst behoben werden!" ****

Die SPÖ-EU-Abgeordnete fordert aber auch eine klar nachvollziehbare Entflechtung zwischen Ratingagenturen und der Finanzindustrie wie Hedge Fonds und Private Equity. "Ratingagenturen dürfen nicht im Besitz der Finanzindustrie stehen. Hier gibt es bis jetzt oftmals absurde Abhängigkeiten, die eine seriöse Bewertung nicht zulassen. Das gehört verbessert", verlangt Regner. Sie wünscht sich insbesondere eine möglichst rasche Umsetzung der Vorhaben. (Schluss) ab/mp

Rückfragehinweis: Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, +32 (484) 127 331, markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012