BZÖ-Lugar: Berlakovich wird seine Ziele in 100 Jahren nicht erreichen

Energieautarkie funktioniert nur gemeinsam

Wien (OTS) - "Sein Ziel Österreich mit 100 Prozent erneuerbarer Energie zu versorgen, wird Berlakovich mit der Energiestrategie der Bundesregierung leider in 100 Jahren nicht erreichen", so BZÖ-Umweltsprecher Abg. Robert Lugar zur heutigen "Umweltbilanz". Mit den von Berlakovich ausgegebenen Zielen "100 Prozent Klimaschutz" und "100 Prozent Chancen für Wirtschaft und Green Jobs" verhalte es sich ähnlich. Lugar weiter: "Der Umweltminister verfehlt selbst die 13 Prozent CO2-Reduktion aus den Kyoto-Verpflichtungen. Von den bislang viel zu geringen wirtschaftlichen Impulsen für Green Jobs ganz zu schweigen".

Hauptgrund dafür sei die komplett verfehlte Energiestrategie der Bundesregierung. Während das BZÖ ein echtes Konzept für die Energieautarkie vorgelegt habe, begnüge sich die Regierung damit "Umweltslogans" zu trommeln. "Dass es beispielsweise in Österreich keine Atomkraft gibt, wie Berlakovich heute behauptet hat, ist einfach unrichtig. Ganz im Gegenteil wird weiterhin fleißig Atomstrom importiert", erinnert Lugar.

Daran würden auch schöne Worte nichts ändern. Um Österreich tatsächlich energieautark zu machen und als wirkliches Umweltmusterland zu positionieren, müsse die Regierung eine komplett neue Energiestrategie erarbeiten. "Berlakovich und Mitterlehner sollten dabei auch die Oppositionsparteien einbinden. Energieautark werden wir nur gemeinsam", so der BZÖ-Umweltsprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0010