FP-Nepp: 200.000 Euro-SPÖ-Skandal schadet dem 19. Bezirk

Ekkamp hängt in den Seilen

Wien (OTS) - Die skandalgebeutelte Döblinger SPÖ ist politisch eindeutig handlungsunfähig und hat durch das kolportierte 200.000 Euro-Loch in der Bezirkskassa leider nur noch Zeit für interne Schuldzuweisungen und den finanziellen Überlebenskampf. Die Bezirkspolitik bleibt dabei auf der Strecke, kritisiert der Döblinger FPÖ-Obmann Bezirksrat Dominik Nepp.

Die vermutete Unterschlagung bzw. Veruntreuung von rund 200.000 Euro durch einen Ex-SPÖ-Bezirkspolitiker erfordert jedoch Transparenz statt Vertuschung. Wie soll eine Partei, die nicht einmal auf ihre eigene Kassa aufpassen kann, die Interessen der Bevölkerung wahrnehmen und Steuergelder sinnvoll und sparsam einsetzen?

Der neben den Schuhen stehende SPÖ-Obmann Ekkamp ist im Interesse des 19. Bezirks aufgefordert, die Karten auf den Tisch zu legen, will er nicht als Totengräber in die Geschichte der SPÖ-Döbling eingehen, sagt Nepp. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004