Jugendfilmwettbewerb MOVEaround gestartet

Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit

Bregenz (OTS/VLK) - Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) möchte in diesem Jahr vor allem bei den Themen Nachhaltigkeit und Jugend Schwerpunkte setzen. Eine gute Möglichkeit der Umsetzung und der Kombination dieser beiden Themen bietet der Jugendfilmwettbewerb MOVEaround - Miteinander der Generationen. "Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Jugendliche im Bodenseeraum sich mit den beiden Themen befassen und ihre Ideen und Gedanken filmisch umsetzen", sagt der amtierende IBK-Vorsitzende, Vorarlbergs Landeshauptmann Herbert Sausgruber. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 7.000 Euro. Einreichschluss ist der 31. August 2010.

Die Welt von unterschiedlichen Seiten wahrnehmen, die Herausforderungen der Zukunft ansprechen und das Miteinander in unserer Gesellschaft beachten sind die Themen, um die es bei diesem Wettbewerb geht. Gefragt sind kurze (2-4 Minuten) Filme bzw. Videospots, die einen oder mehrere Aspekte dieses Themas aufgreifen und pointiert auf den Punkt bringen. Das können Filme von Jugendlichen sein, am besten in einer Gruppe, vielleicht sogar "Junge" und "Alte" zusammen.

Alle Infos auf www.bodenseekonferenz.org

Teilnehmen können Lehrlinge und Schüler im Alter von 16 bis 19 Jahren. Die Jugendlichen müssen ihren Wohnsitz in einer der IBK-Mitgliedsregionen haben.
Ausschreibungsunterlagen und ein Motivationstrailer sind auf der IBK-Homepage www.bodenseekonferenz.org abrufbar. Dort können die Filme auch digital eingereicht werden (upload, ab 7. Juni). Einreichschluss ist der 31. August 2010.

Jedes Mitgliedsland der IBK führt anschließend eine Vorausscheidung durch und lässt eine regionale Jury drei Beiträge auswählen, die an der Finalrunde teilnehmen. Eine internationale Jury wählt anschließend bis zu fünf Einreichungen aus. Die prämierten Spots werden bei der Regierungschefkonferenz der IBK im Dezember 2010 präsentiert und auf Youtube gestellt. Die Gewinner werden mit Geld-und Sachpreisen im Gesamtwert von 7.000 Euro ausgezeichnet.

IBK

Die 1972 gegründete IBK ist ein Zusammenschluss der an den Bodensee angrenzenden und mit ihm verbundenen Länder und Kantone Bayern, Baden-Württemberg, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell-Ausserrrhoden, Appenzell-Innerrhoden, Fürstentum Liechtenstein sowie Vorarlberg. Die IBK hat sich zum Ziel gesetzt, die Bodenseeregion als attraktiven Lebens-, Natur-, Kultur- und Wirtschaftsraum zu erhalten und zu fördern und die regionale Zusammengehörigkeit zu stärken. In der Bodenseeregion leben rund 3,6 Millionen Menschen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005