SP-Krotsch: Einkommenstransparenz wichtiger Schritt für mehr Gleichberechtigung!

Wien (OTS/SPW) - Höchst erfreut zeigte sich heute Mittwoch die Frauensekretärin der Wiener SPÖ, LAbg. Nicole Krotsch über die Realisierung der Einkommenstransparenz: "Es ist maßgeblich dem großen Engagement der SPÖ Frauen und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek zu verdanken, dass diese langjährige sozialdemokratische Forderung nun endlich umgesetzt wird. Darauf können wir zu Recht stolz sein, kann dadurch doch mehr Einkommensgerechtigkeit für die Frauen in Österreich realisiert werden! Diese Einigung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur endgültigen Gleichberechtigung am Arbeitsmarkt!"****

"Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist eine wesentliche Forderung der Wiener Frauenpolitik. Wir setzen uns seit jeher dafür ein, dass alle Frauen in Wien selbstbestimmt und unabhängig leben können. Dafür bietet die Stadt zahlreiche Unterstützungsangebote, sei es der Gratis-Kindergarten, die Ausbildungsgarantie oder der Wiener Töchtertag", stellte Krotsch fest und verwies in diesem Zusammenhang auch auf den Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff). Damit bietet Wien als einziges Bundesland umfangreiche Programme an, die auch speziell auf Frauen zugeschnitten sind, um beispielsweise nach der Karenz rasch wieder in den Beruf einsteigen zu können.

"Wien kann aufgrund dieser aktiven Arbeitsmarktpolitik die höchste Frauenerwerbsquote vorweisen. Frauen beziehen hier das höchste Einkommen österreichweit und die Lohnschere geht am geringsten auseinander. Das ist das Ergebnis einer engagierten sozialdemokratischen Wiener Frauenpolitik. Und die heute Einigung über die Einkommenstransparenz wird in ganz Österreich für mehr Gerechtigkeit sorgen", betonte Krotsch abschließend. (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001