VP-Leeb ad Brandsteidl: Wahlkampf hat in Schulen nichts verloren

Freiwilligkeit des Projekts "Kiss Ausgrenzung Goodbye" zumindest zu hinterfragen

Wien (OTS) - "Ich gratuliere der Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl ganz herzlich zu ihren hoch philosophischen Erläuterungen zum Thema Küssen. Aber auch mit noch so viel Philosophie ausgeschmückt hat Wahlkampf schlicht und einfach in Schulen nichts verloren. Das sollte die Stadtschulratspräsidentin endlich zur Kenntnis nehmen. Es gibt wahrlich genug Baustellen im Wiener Bildungsbereich, um die sie sich stattdessen kümmern sollte", so ÖVP-Stadträtin Isabella Leeb zur heutigen Kuss-Aktion Brandsteidls.

"Bezeichnend ist, dass Brandsteidl in der Aussendung extra betonen lässt, dass die Schulen FREIWILLIG an der Aktion teilgenommen hätten. Direktoren, die trotz des Maulkorberlasses der SPÖ-Stadtregierung bereit sind, Klartext zu reden, berichten nämlich etwas völlig anderes", so Leeb abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004