Ausgezeichnetes Angebot an Kinderbetreuung in Kärnten

LH Dörfler: Betreuungsquote innerhalb von sechs Jahren um 13 Prozent erhöht - 35 Mio. Euro jährlich für Kinderbetreuung

Klagenfurt (OTS/LPD) - In Reaktion auf die heute, Mittwoch, veröffentlichen Zahlen zur Kindergartenstatistik stellt Kindergartenreferent Landeshauptmann Gerhard Dörfler klar, dass in Kärnten in den letzten Jahren bei der Schaffung von Betreuungsangeboten für Kinder sehr viel Aufbauarbeit geleistet wurde. So konnte z.B. bei den 6-Jährigen die Betreuungsquote von 2004 bis 2010 um 13,2 Prozent gehoben werden.

Die aktuelle Statistik zeige ein verfälschtes Bild, da nicht alle Daten bei der Erhebung erfasst worden seien und deshalb das Zahlenmaterial nicht aussagekräftig sei. So sei z.B. bei den 5-Jährigen die Betreuung bei Tagesmüttern und der häusliche Unterricht, bei dem der Bildungsplan im Kindergarten ebenfalls umgesetzt und überprüft wird, nicht miterfasst worden. "Unter Berücksichtigung dieser Ausnahmen kommt Kärnten bezogen auf die Betreuungsquote auf eine Abdeckung von nahezu 99 Prozent bei den 5-Jährigen", stellt Dörfler klar.

Kärnten sei in Sachen Kinderbetreuung ein Vorbild-Bundesland. "Kärnten hat als erstes Bundesland das verpflichtende Kindergartenjahr eingeführt, das in weiterer Folge österreichweit umgesetzt wurde", unterstreicht Dörfler. Zudem hat Kärnten im Rahmen der 15a-Vereinbarung im Jahr 2009 17 neue Kindergruppen geschaffen. Damit konnten 255 neue Kindergruppenplätze zur Verfügung gestellt werden.

Zu den Vorwürfen von Staatssekretärin Marek, Kärnten habe nicht alle Fördermittel für Kinderbetreuung ausgeschöpft, stellt Dörfler fest, dass bislang keine Abrechnung der vom Bund für das Jahr 2009 zur Verfügung gestellten 960.000 Euro möglich war, weil der Bund gegenüber dem Land bei der Übermittlung der zuständigen Formulare säumig sei. "Faktum ist aber, dass wir die gesamten Fördermittel des Bundes für 2009 beantragt haben und diese vollständig an die Betriebe ausbezahlt haben", so Dörfler. In der vergangenen Förderperiode (15.Oktober 2008 - 15. Oktober 2009) schöpfte Kärnten somit für die Schaffung von neuen Betreuungsplätzen eine Gesamtförderung von mehr als 960.000 Euro aus.

"Es freut mich, dass wir so einen wichtigen Beitrag zum Wohle unserer Jüngsten leisten können", betont der Kinderbetreuungsreferent. Kärnten sei seit jeher ein Vorreiter für Kinderbetreuung und es seien ausreichend Betreuungsplätze vorhanden. Jährlich investiere das Land Kärnten rund 35 Millionen Euro in die Kinderbetreuung.

"Wir können uns als Nummer eins der österreichischen Kindergartenbetreuung bezeichnen", so der Landeshauptmann. Im Gegensatz dazu könnten andere Bundesländer aufgrund fehlender Betreuungsangebote und -plätze diese bildungspolitisch so wichtige Weichenstellung noch immer nicht umsetzen. "Kärnten setzt auch weiter viele neue Akzente für eine optimale Kinderbetreuung und Schulvorbereitung", sagt Dörfler.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003