Einkommenstransparenz: Für Frauenberger "großer Schritt"

Wien (OTS) - Die Wiener Frauenstadträtin Sandra Frauenberger
zeigte sich angesichts der Einigung zwischen SPÖ und ÖVP bei der Einkommenstransparenz hoch erfreut und gratulierte Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek zu diesem Erfolg. Damit werde, so Frauenberger, eine langjährige sozialdemokratische Forderung umgesetzt. Frauenberger: "Mit der gesetzlichen Verankerung der Einkommenstransparenz wird ein großer Schritt in der Gleichstellungspolitik gesetzt. In Wirklichkeit ist diese neue Regelung, die nämlich die Betriebe verpflichtet, das einzig effektive Mittel zum Schließen der Einkommensschere." Die Wiener Frauenstadträtin betonte in diesem Zusammenhang, dass es dem Engagement und der Durchsetzungskraft von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek zu verdanken sei, dass diese Einigung mit dem Koalitionspartner erzielt werden konnte.

Frauenberger abschließend: "Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit ist eine der wesentlichen Säulen, um die Diskriminierung von Frauen insgesamt nachhaltig zu bekämpfen. Wien hat sich daher dafür immer stark gemacht, denn unser Ziel ist es, dass Frauen sicher, selbstbestimmt und unabhängig in dieser Stadt und diesem Land leben können." (schluss) gph

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stadträtin Sandra Frauenberger
Mediensprecherin Gabriele Philipp
Tel.: +43 1 4000 81295
gabriele.philipp@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014