Ranner unterstützt Aktionsplan zur 'Digitalen Agenda'

Ausbau des Breitbandinternets zur Ankurbelung der Wirtschaft Brüssel, 2. Juni 2010 (OTS) "Die Schaffung eines besseren Zugangs aller Bürgerinnen und Bürger zum schnellen und ultraschnellen Internet stellt einen Schwerpunkt des Aktionsplans zur Digitalen Agenda dar und ist sehr zu begrüßen. Die digitale Strategie hat zum Ziel allen EuropäerInnen bis 2020 einen Breitbandanschluss von mindestens 30 MBit/s und der Hälfte aller Haushalte sogar Leitungen mit 100 MBit/s zur Verfügung zu stellen. Bestehende Anbieter dürfen dabei aber durch mögliche Frequenzwechsel bzw -änderungen keine Nachteile erleiden", so die ÖVP-Europaabgeordnete Dr. Hella Ranner nach der Aussprache mit EU-Kommissarin Neeile Kroes über die 2020-Strategie im Bereich der Digitalen Dividende im Kulturausschuss des Europäischen Parlaments in Brüssel. ****

Aber nicht nur der Ausbau des Breitbandinternets zur
Ankurbelung des Marktes in Krisenzeiten, sondern auch die von Kroes vorgesehene 'One-stop'-Lizenzierung urheberrechtlich geschützter Werke befürwortet Ranner. "Für die Musikindustrie sind 27 unterschiedliche EU-Regelungen untragbar. Wir müssen auf einen einheitlichen europäischen Binnenmarkt hinarbeiten, der mitunter auch einen grenzüberschreitenden Online-Handel ermöglicht", so die Europaabgeordnete, die auf eine gute Zusammenarbeit mit der spanischen EU-Ratspräsidentschaft bei der Ausarbeitung der Wachstumsstrategie verwies. "Man darf nun auf die belgische Ratspräsidentschaft und deren ebenso vorantreibende Dynamik hoffen", so Ranner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Strasser, EVP Pressedienst,
Tel.: +32-473-311175 (andrea.strasser@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002