JUGENDVERTRETUNG: Erfolgreiche Verleihung des Wissenschaftspreises "Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus"

Die BJV gratuliert den Preisträgerinnen und betont die Bedeutung jugendadäquater Projekte zu diesem Themenfeld.

Wien (OTS) - Die Bundesjugendvertretung (BJV) hat gestern in feierlichem Rahmen den Wissenschaftspreis zum Thema "Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus" an zwei Preisträgerinnen, Mag.a Julia Demmer und Mag.a Julia Tinhof, vergeben.
Der Wissenschaftspreis wurde 2008 von der BJV mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung (BMWF) ausgeschrieben Das BMWF hat den Preis mit ingesamt 2.000 Euro gestiftet. "Wir wollten in diesem wichtigen Gedenkjahr aufzeigen:
Schicksale und Lebenswelten Kinder und Jugendlicher während der NS-Zeit sind nach wie vor zu wenig erforscht und bedürfen einer umfassenden Auseinandersetzung", erklärt BJV-Vorsitzende Rodaina El Batnigi bei der Preisverleihung, die gemeinsam mit dem Zeitzeugen und Jurymitglied Prof. Hugo Pepper durchgeführt wurde.
Die BJV betont, wie wichtig es ist, bei jungen Menschen das Interesse für die Geschichte zu wecken und so politische Zusammenhänge erkennbar zu machen. "Junge Menschen müssen das Rüstzeug dafür bekommen, historische Zusammenhänge zu verstehen. Nur so kann dazu beigetragen werden, den politischen Nährboden für Verfolgung und Ausgrenzung rechtzeitig zu erkennen und zu stoppen", so El Batnigi. Die BJV räumt auch weiterhin jugendgerechter Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus zentrale Bedeutung ein. "Die Politik ist hier aufgerufen, entsprechende Projekte verstärkt zu fördern und ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen", so BJV-Vorsitzende Rodaina El Batnigi abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Mag. Benedikt Walzel
Geschäftsführer
Tel.: 0676/880 111 147
benedikt.walzel@jugendvertretung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001