Beatrix Karl verleiht Martin Haselböck das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Wissenschafts- und Forschungsministerin ehrte den Dirigenten im Rahmen der 25-Jahr-Feier der "Wiener Akademie" - Schauspieler John Malkovich gratulierte

Wien (OTS) - Wissenschafts- und Forschungsministerin Dr. Beatrix Karl verlieh dem Dirigenten Univ. Prof. Martin Haselböck das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Den passenden Rahmen dazu bot das 25jährige Jubiläum der von Haselböck gegründeten "Wiener Akademie", das gestern Abend mit einem Konzert im Musikverein und anschließendem Empfang im beeindruckenden Kuppelsaal der Technischen Universität Wien gefeiert wurde. Prominenter Gast und Gratulant war US-Schauspieler John Malkovich, der im jüngsten Projekt Haselböcks, "The Infernal Comedy", die Rolle des Jack Unterweger spielt.

"Ein klangvolles Viertel Jahrhundert", fasste die Ministerin das Wirken der "Wiener Akademie" in den vergangenen 25 Jahren zusammen. Das erfolgreiche Originalklang-Orchester ist in den wichtigsten Konzertsälen Europas und der ganzen Welt zuhause, hat einen eigenen Konzertzyklus im Wiener Musikverein und ist regelmäßig Gast bei international renommierten Festspielen und Konzertreihen.

"Aber - was wäre ein Orchester ohne seine Dirigenten", so Beatrix Karl. Martin Haselböck sei ein besonders wertvoller und im wahrsten Sinn des Wortes ausgezeichneter Dirigent, betonte die Ministerin. Der Dirigent und Gründer der "Wiener Akademie" sowie Universitätsprofessor der Universität für Musik und darstellende Kunst bekam für sein Engagement das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.

Beatrix Karl würdigte Haselböck als "barocken Schöngeist und Ausnahmedirigenten". Ihn zeichne besonders seine Vielfalt aus: Der gebürtige Wiener ist Pädagoge, Komponist, Herausgeber, Organist und Dirigent, aber auch passionierter Philosoph und Kunsthistoriker. Als Dirigent und Komponist ist er auf vielfältige Weise im internationalen Musikleben präsent und Österreichs bekanntester Organist.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Presse: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001