Koralmtunnel: BZÖ-Hagen fordert Handschlagqualität ein

Wien (OTS) - "Jetzt vorschnell ein wichtiges Zukunftsprojekt abzublasen, ist der falsche Weg", so BZÖ-Verkehrssprecher Abg. Christoph Hagen in Richtung Verkehrsministerin Bures. Er fordert von ihr und der gesamten Bundesregierung die Handschlagqualität ein, denn "auch alte Zusagen müssen eingehalten werden!" Neben dem Erhalt der Arbeitsplätze gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten geht es Hagen beim Koralmtunnel auch um ein Projekt für künftige Generationen.

"Infrastrukturprojekte wie der Koralmtunnel dürfen nicht auf Jahre berechnet werden, sie amortisieren sich auf Jahrzehnte! Hier zu bremsen ist auch künftigen Generationen gegenüber unverantwortlich", mahnt der BZÖ-Verkehrssprecher. Hagen erinnert Bures auch, "dass bei diesem überregionalen Projekt auch Fördergelder von der EU abholt werden müssen, nachdem Österreich immer nur Nettozahler ist!"

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002