"Generationen-Campus Vinzenzgasse": der erste Standort für Ausbildung, Langzeitpflege und Forschung

Wien (OTS) - "Der Generationen-Campus ist die Chance auf eine
bisher österreichweit einmalige Kombination von Ausbildung, Langzeitpflege und Forschung an einem Standort", freut sich Univ.-Prof. Dr. Christoph Gisinger, Institutsdirektor des Haus der Barmherzigkeit (HB). Im Rahmen einer Ausstellung in der Gebietsbetreuung - Stadterneuerung im 17. und 18. Bezirk wurde gestern das Konzept "Generationen-Campus Vinzenzgasse" vorgestellt. Architekt DI Timo Huber, Leiter der Gebietsbetreuung, nahm die Begrüßung vor. Der Währinger Bezirksvorsteher Karl Homole betonte die Bedeutung des Generationen-Campus für Wien und den Bezirk: "Es entstehen neue Arbeits- und wichtige Pflegeplätze, das Kreuzgassen-Viertel erfährt eine wichtige Aufwertung. Ich bin seit der ersten Minute von diesem Projekt überzeugt und kämpfe mit aller Kraft für die Realisierung. Wir setzen auf die Wiener Stadtregierung, dass sie uns bei der Umsetzung des Generationen-Campus tatkräftig unterstützt."

Geplant ist eine neue Pflegeeinrichtung am Grundstück des HB-Stammsitzes in der Währinger Vinzenzgasse. Auf dem gegenüberliegenden Schulgrundstück wollen Caritas und Schulstiftung der Erzdiözese Wien einen korrespondierenden Schul-Campus errichten, in dem neben Kindergarten, Volks- und Mittelschule auch die Caritas Schulen für Sozialberufe und eine Fachhochschule Platz finden sollen. Alle Einrichtungen gemeinsam bilden den "Generationen-Campus Vinzenzgasse". Mag. Johanna Mayrhofer, Leitung Bildung und Personalentwicklung der Caritas Wien sieht die Kombination von Ausbildung und Praxis am Standort positiv: "Ich bin sicher, die Caritas Schulen für Sozialberufe können gemeinsam mit der Fachhochschule mehr Ausbildungsmöglichkeiten und damit eine Aufwertung des Pflege- und Sozialberufs erreichen." Dr. Christine Mann, Leiterin des Schulamtes der Erzdiözese Wien: "Für die Entfaltung aller Talente der Schülerinnen und Schüler bedarf es einer Pädagogik mit Herz, Hirn und Hand. Das möchten wir auch am Standort Antonigasse in Wien-Währing gewährleisten."

Informationen zur Ausstellung:
Die Ausstellung läuft noch bis Freitag 30. Juli 2010.
Mo bis Mi 9-12 Uhr und 13-17 Uhr
Do 13-19 Uhr
Fr 9-12 Uhr
Eintritt frei!

Ausstellungsraum der Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 17. und 18. Bezirk, Lacknergasse 27, 1170 Wien

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=66&dir=201006&e=20100601_h&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Haus der Barmherzigkeit
Sabine Schmid, Kommunikation
Seeböckgasse 30a, 1160 Wien
Tel. 01/40199-1320 oder mobil: 0664/610 12 96
E-Mail: sabine.schmid@hausderbarmherzigkeit.at
Internet: www.hausderbarmherzigkeit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HDB0001