FPÖ-Walter Rosenkranz: Die Wahrheit über die "Neue Mittelschule" kommt bereits ans Licht!

Erste Evaluierungsergebnisse betroffener Pädagogen bereits vorhanden

Wien (OTS) - Für alle, die sich bereits nach dem "Erfolg" der
Neuen Mittelschule (NMS) gefragt haben, kommentiert FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Walter Rosenkranz die ersten Erfahrungsberichte betroffener Lehrpersonen, die die ÖPÜ veröffentlicht hat: "Von drei anwesenden Lehrern ist meist einer allein völlig damit ausgelastet, eine den Unterricht ermöglichende Situation aufrecht zu erhalten." Sollte ein Begleitlehrer jedoch einmal fehlen, so komme man auch ohne diesen aus, da sich das pädagogische Konzept ohnehin hauptsächlich auf Ausfüll-Zettel stütze.

Von AHS-Niveau könne an der NMS jedoch keine Rede sein: "Wie nicht anders zu erwarten, sind die besten Schüler unterfordert, während andererseits mancherorts das Niveau extrem gesenkt werden muss, um auch die Schwächsten noch mitzunehmen oder - wo dies nicht der Fall ist - diese einfach auf der Strecke bleiben! Obwohl in der NMS alle Schüler ein Gymnasialzeugnis erhalten, entsprechen die Leistungen mancher nach wie vor einer dritten Leistungsgruppe einer Hauptschule oder gar dem Sonderschulniveau. Angesichts dieser Entwicklung reicht künftig wahrscheinlich unsere österreichische 5-teilige Notenskala nicht mehr aus, um alle Leistungen angemessen zu beurteilen", so Rosenkranz.

Von all dem werde man voraussichtlich durch das Unterrichtsministerium nichts zu hören bekommen, sei doch schon an vielen Schulen die Optierung des Lehrkörpers für den NMS-Typ unter äußerst fragwürdigen Bedingungen zu Stande gekommen. "Teilweise sind die Lehrer von den Direktionen massiv unter Druck gesetzt worden, bei offenen Abstimmungen für die NMS zu stimmen - von den Wahlmanipulationen, welche die Lehrer bei geheimen Abstimmungen mitbekommen haben, ganz zu schweigen." Vereinzelt soll es sogar interne Beschlüsse geben, an den NMS nur die Noten 1 bis 3 zu vergeben. "Welchen Wert damit alle NMS-Zeugnisse haben, ist also klar: maximal den einer guten Hauptschule, aber niemals den einer AHS!"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002