DI Robl: "Aktuelle Ausschreibungen verhindern innovative Projekte"

Zivilingenieure kritisieren die preisorientierte Praxis

Wien (OTS) - "Die Ausschreibepraxis für geistige Leistungen in Österreich hat in den vergangenen Jahren eine eklatante Schräglage bei den Zivilingenieuren und Ingenieurkonsulenten erreicht," so DI Josef Robl, Vorsitzender der Bundessektion Ingenieurkonsulenten. Nachsatz: "da fast generell nach Billigstbieterprinzip vergeben wird."

Ausschreibungen geistiger Leistungen, beispielsweise Planungsleistungen, erfolgen nach dem niedrigsten Preis ohne die tatsächliche Qualität der geistigen Leistungen zu hinterfragen. "Schlussendlich ergibt sich die Erwartungshaltung des Bieters sehr unterschiedlich zur Erwartungshaltung des Auftraggebers."

Durchdachte technische Lösungen und Konzepte, Nachhaltigkeit und Life Cycle Costs werden kaum abgefragt. "Die heutige Ausschreibepraxis, bedingt durch das Billigstpreisprinzip, vermeidet jede Art von Innovation und Langzeitbetrachtungen der Projekte", so DI Robl.

"Die billigsten Leistungen ohne qualitative Betrachtung gewinnen die Ausschreibungen. Ein unkalkulierbares Risiko verbleibt eigentlich beim Auftraggeber, wie zahlreiche Beispiele in der Letztzeit aufzeigen." Robl verweist auf die Fälle, in denen vermeintlich günstig eingekaufte Planungsleistungen zu sehr teuren Projekten geführt haben.

Eine Abkehr vom reinen Preisprinzip sei notwendig, um unabhängige und seriöse Dienstleister von geistigen Leistungen, wie es in den USA generell Usus ist, zu stärken.

Die strikte Trennung in Qualität und Honorar bzw. Preis ist unumgänglich. "Wir fordern ein verpflichtendes 2-Kuvert-System im Vergabegesetz", so Robl, "Denn am Ende geht es um die beste und wirtschaftlichste Lösung, die zu einem bestimmten Preis erbracht wird und letztendlich darum, die Verschwendung von Steuergeldern im öffentlichen Bereich zu verhindern."

Pressekonferenz "150 Jahre Zivilingenieure"

Themen u.a. Privatisierung und Verwaltungsvereinfachung,
Verbesserung des Normenwesens und Anforderungen an ein neues
Berufsgesetz

Datum: 9.6.2010, um 10:00 Uhr

Ort:
Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
1040 Wien

Fachtagung 150 Jahre Zivilingenieure

Datum: 17.6.2010, um 09:00 Uhr

Ort:
Austria Center Vienna
Bruno Kreisky Platz 1, 1220 Wien

Festveranstaltung 150 Jahre Zivilingenieure

Datum: 18.6.2010, um 09:00 Uhr

Ort:
Austria Center Vienna
Bruno Kreisky Platz 1, 1220 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Jeitler & Partner Werbeagenten / PR
Dkkfm. Georg H. Jeitler
Tel. +43 2252 890200-0, office@werbeagenten.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JEI0001