Berlakovich: Umweltbewusstsein von klein auf schaffen

Aktionstag "Kreative Umweltpädagogik" für VolksschülerInnen an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Wien (OTS) - Anlässlich des bevorstehenden Weltumwelttags fand an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien ein Aktionstag unter dem Motto "Kreative Umweltpädagogik" mit Volksschülern statt. Umweltminister Niki Berlakovich betonte dabei die Wichtigkeit, Umweltbewusstsein schon von Klein auf zu vermitteln: "Umwelt- und Klimaschutz wird in Zukunft in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen eine zentrale Rolle spielen. Hier sind LehrerInnen enorm gefordert. An diesem Aktionstag können Studierende ihr pädagogisches Know-how in der Praxis unter Beweis stellen und werden so auf das Unterrichten optimal vorbereitet", betonte Umweltminister Niki Berlakovich anlässlich des Aktionstags, bei dem alle teilnehmenden Klassen auch eine Urkunde erhielten.

Am heurigen Weltumwelttag werden österreichweit zahlreiche Aktivitäten gesetzt, die zum Ziel haben, das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung zu stärken. "Mit dieser Veranstaltung setzten wir ein Zeichen für eine moderne pädagogische Ausbildung, die zeitgemäße Wege der Didaktik und Methodik beschreitet. Nicht die Studierenden unterrichten an den Schulen sondern die Kinder kommen in die Hochschule und finden so eine andere Lernsituation vor", betonte Rektor Mag. Dr. Thomas Haase.

"Die StudentInnen haben für die rund 160 VolksschülerInnen ein umfangreiches Programm mit 30 Stationen in den Hörsälen und im Park der Hochschule zusammengestellt", so Haase. Bei den Forschungsstationen gab es Wissenswertes zum Thema Umwelt und bei den Spielstationen konnte man die Natur auf kreative Weise entdecken. Auch ein Theaterstück wurde von den StudentInnen kindergerecht aufgeführt. "Beim Studium wird besonderer Wert auf die Vermittlung von wissenschaftlichen und didaktischen Inhalten gelegt, wobei die praxisgerechte Anwendung in der Schule im Mittelpunkt steht", so Vizerektorin Ing. Mag. Christine Wogowitsch. Bei einer Diskussionsrunde stellten die Kinder an Umweltminister Niki Berlakovich Fragen zum Umweltbereich.

"Es ist mir vor allem wichtig, dass unseren Jüngsten der sorgsame Umgang mit unserer Tier- und Pflanzenwelt vermittelt wird. Denn unsere heimische Artenvielfalt ist bedroht und je früher Kinder lernen, dass wir unsere intakte Natur gemeinsam schützen müssen, umso selbstverständlicher ist es im Erwachsenenalter", so der Minister, der beim Besuch an der Hochschule auch seine Artenschutzkampagne "vielfaltleben" präsentierte. Mit dieser größten Artenschutzkampagne, die es in Österreich je gegeben hat, soll im "Internationalen Jahr der Biodiversität" die Lebenssituation zahlreicher bedrohter Tier- und Pflanzenarten mit vielfältigen Schutzprogrammen bis Ende 2010 verbessert werden. "Unsere biologische Vielfalt ist unverzichtbar für unser Leben, sie sichert unsere Versorgung, vielen ihr Einkommen und ist unverzichtbar für unsere Wirtschaft und unsere Lebensqualität", rief Umweltminister Niki Berlakovich auf, aktiv dabei mitzutun.

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien

Die "Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien" ist das österreichische Zentrum der LehrerInnen- und BeraterInnenbildung im Agrar- und Umweltbereich. Schwerpunkte der Ausbildung sind die beiden sechssemestrigen Studiengänge Agrarpädagogik und Umweltpädagogik. Abgeschlossen wird jeweils mit dem Bachelor of Education (BEd), ein Masterstudium kann angeschlossen werden. Die Hochschule ist auch eine Drehscheibe im agrarischen Fort- und Weiterbildungsbereich für LehrerInnen und BeraterInnen in Österreich. Administrativ ist die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien dem Lebensministerium unterstellt.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0003