Hohe Warte - SP-Hora: "Neue Widmung reduziert Bebauungsmöglichkeit"

Wien (OTS/SPW-K) - Mit Unverständnis reagiert heute, Dienstag, der Vorsitzende des Planungsausschusses SP-Gemeinderat Karlheinz Hora auf die Kritik der Grünen. "Die neue Widmung im Bereich der Präsidentenvilla wird eine deutliche Reduktion der Bebauungsmöglichkeiten bringen. Die geplanten Gebäude entsprechen in Größe und Volumen zudem dem Bestand der Umgebung. Mit der alten Widmung könnten Gebäude bis zu 700 m2 Grundfläche errichtet werden, mit der neuen Widmung wird dies auf maximal 350 m2 reduziert", erklärt Hora. Zusätzlich werde im Baulandbereich die Bebaubarkeit des Areals von ursprünglich 33% der Gesamtfläche auf nur mehr 25% verringert. Hora: "Konkret heißt das: die Bebauungsdichte an der Front der Hohe Warte wird zum Vorteil der Anrainerinnen und Anrainer geringer und parallel dazu wird die Durchgrünung erhöht", so Hora.

Das Grundstück im Bereich um das Stadion liege seit vielen Jahren brach. Nachdem sich die Anrainerinnen und Anrainer deutlich gegen eine publikums- und verkehrsintensive Sporteinrichtung ausgesprochen haben und auch der Fußballclub Vienna keinen Ausbaubedarf sehe, wurde im Hinblick auf das Bevölkerungswachstum und den gestiegenen Wohnungsbedarf die Entscheidung zugunsten eines Wohnbaus getroffen. "Die Umwidmung auf Wohnbaufläche erfolgt aber im ortsüblichen kleinteiligen Rahmen und liegt im öffentlichen Interesse. Die Änderung der Widmung erfährt zudem seitens der Bürgerinnen und Bürger eine hohe Akzeptanz. Wo die Grünen hier einen Skandal zu erkennen meinen, bleibt mir daher ein Rätsel", so Hora abschließend. (Schluss) lok

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10008