Mitterlehner: Chancen des demographischen Wandels nützen

Wirtschafts- und Jugendminister gratuliert Seniorenrat zum Jubiläum - Steigende Bedeutung der älteren Generation für die Wirtschaft - Generationenvertrag künftig noch stärker leben

Wien (OTS/BMWFJ) - Wirtschafts- und Jugendminister Reinhold Mitterlehner gratulierte heute, Dienstag, dem Seniorenrat zum zehnjährigen Jubiläum: "Ein erfolgreicher Sozialpartner ist integrativ, nachhaltig orientiert und agiert über Grenzen hinweg. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtiger denn je, dass der Seniorenrat diese positiven Einstellungen vorlebt", sagte Mitterlehner bei seiner Rede im Sitzungssaal des Nationalrats.

Mitterlehner betonte besonders die steigende Bedeutung der Senioren für die Wirtschaft. "Unternehmen und Gesellschaft erkennen zunehmend das Potenzial einer immer aktiver werdenden älteren Generation. Daher ergeben sich aus generationenübergreifenden Lösungen viele neue Chancen, die wir stärker nützen sollten", so Mitterlehner. Gerade in den Bereichen Tourismus und Mobilität entstehe durch ein stärkeres Eingehen auf die Bedürfnisse der älteren Generation großes Wachstumspotenzial. Als ein Beispiel dafür nannte Mitterlehner die boomende Elektrobike-Branche, die Senioren als eine ihrer wichtigsten Zielgruppen erkannt hat.

Zugleich schilderte Mitterlehner die großen Herausforderungen für die Sozialsysteme, die sich aus dem demographischen Wandel ergeben. Im Jahr 2050 werde die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt für Männer bei rund 86 Jahren und für Frauen bei fast 90 Jahren liegen. "Angesichts dieser Trends müssen wir das Gemeinsame in den Mittelpunkt stellen und den Generationenvertrag noch stärker leben, um die großen Herausforderungen der Zukunft gut zu bewältigen", sagte Mitterlehner.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Sprecher des Ministers: Mag. Volker Hollenstein
Tel.: +43 (01) 711 00-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

Referat Presse: Dr. Harald Hoyer,
+43 (01) 711 00-5130
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0003