Schützenhöfer zu Koralmtunnel: Zusagen an die Steiermark sind einzuhalten!

Heftige Kritik von Landeshauptmann-Vize Hermann Schützenhöfer an Aussagen der Infrastrukturministerin; Bures ist jetzt aufgefordert, den Koralmtunnel samt Finanzierung zu sichern

Graz (OTS) - Die heutigen Aussagen von SP-Infrastrukturministerin Doris Bures, die Finanzierung des Koralmtunnels sei nicht gesichert und eine Evaluierung der Projekte sei vor den Herbst-Wahlen in der Steiermark und in Wien nicht möglich, kritisiert der steirische Landeshauptmann-Vize Hermann Schützenhöfer heftig:

"Die Steirerinnen und Steirer lassen sich nicht für dumm verkaufen, wenn sie mit billigen Erklärungen abgespeist werden. Nachdem mehr als 1,3 Milliarden Euro in den Ausbau der Koralmbahn investiert wurden und erst am 21. Mai 2010 der Spatenstich zum Koralmtunnel durch Landeshauptmann Voves vorgenommen wurde, ist es absurd, heute die Finanzierung infrage zu stellen. Es ist ein durchsichtiges Spiel, wenn vor der Wahl Spatenstiche veranstaltet werden und nach der Wahl unter dem Titel "Evaluierung" dieselben Projekte abgesagt werden. Offensichtlich ist es so, dass steirische Interessen in Wien nichts zählen und der Landeshauptmann beim SP-Bundeskanzler und der SP-Infrastrukturministerin nicht das notwendige Gewicht besitzt. Mit mir ist eine solche Vorgangsweise nicht denkbar: Verträge sind dazu da, um eingehalten zu werden, auf das Wort von Ministern muss man sich verlassen können. Oder werden ausschließlich Wiener Interessen in der Bundesregierung vertreten?"

Infrastrukturministerin Bures und Landeshauptmann Voves sind noch heute aufgefordert, eine Klarstellung zur Finanzierung für den Koralmtunnel zu treffen und jeden Zweifel über eine Veränderung des Projektes auszuschließen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ronald Rödl
Büro Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer
0316 877 8707

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPS0001