Findeis: Feuerwehren brauchen mehr Unterstützung

Regelung für Lenken von Einsatzfahrzeugen bis 5,5 Tonnen erster und wichtiger Schritt

St. Pölten, - (OTS/SPI) - "Wie wichtig ein flächendeckendes Freiwilligenwesen mit einer entsprechend technisch ausgereiften Ausstattung ist, zeigen in den letzten Tagen und Wochen wieder die neuen Hochwasser- und Unwetterereignisse in ganz Niederösterreich. Die niederösterreichischen Feuerwehren beweisen wieder einmal mehr höchste Kompetenz und Engagement für die Bevölkerung", so der Zivilschutz- und Sicherheitssprecher der SPNÖ, LAbg. Hermann Findeis. Der SPÖ-Politiker begrüßt in diesem Zusammenhang die seitens Verkehrsministerin Bures auf den Weg gebrachte Verbesserung für das Lenken von Einsatzfahrzeugen bei den Feuerwehren. "Die LenkerInnen sollen ja künftig mit B-Führerschein bis zu 5,5 Tonnen schwere Einsatzfahrzeuge lenken dürfen. Sie benötigen dafür aber eine interne Ausbildung und eine interne Prüfung. Damit ist einerseits die Verkehrssicherheit gewährleistet, andererseits wird es dadurch weiterhin genügend LenkerInnen für die Freiwilligen Feuerwehren geben", freut sich Findeis über diese Verbesserung für das Freiwilligenwesen.****

Weitere wichtige Anliegen zur Absicherung und zusätzlichen Unterstützung des Feuerwehrwesens warten aber noch immer auf ihre Umsetzung. "Die SPNÖ fordert seit Jahren die Abschaffung der Mehrwertsteuer beim Ankauf von Fahrzeugen und Gerätschaften durch die Feuerwehren. Auch die Freiwilligen selbst, die sich ehrenamtlich viele Hunderte Stunden im Jahr in den Dienst der guten Sache und der Sicherheit für die Bevölkerung stellen, brauchen Unterstützung. Im Zusammenhang mit den immer häufiger auftretenden Hochwasser- und Sturmkatastrophen und damit leider auch immer länger dauernden Einsätzen fordert die SPNÖ die Schaffung eines Fonds, aus dem bei überregionalen Einsätzen finanzielle Unterstützungen für Dienstnehmer bzw. Dienstgeber möglich sind", so Findeis.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001