Patienten werden nicht im Regen stehen gelassen

SVA-Versicherte können auf das Angebot in Instituten zurückgreifen

Wien (OTS/PWK429) - Aufgrund der Kündigung des SVA-Vertrages
durch die Ärztekammer gilt seit heute der vertragslose Zustand. SVA-Versicherte können niedergelassene Ärzte nicht mehr ohne Vorauszahlung in Anspruch nehmen. Neben den Ambulanzen der Krankenhäuser gibt es für die Versorgung der Versicherten aber auch selbstständige Ambulatorien, die von der Ärztekammer-Kündigung nicht betroffen sind.

"Unsere Betriebe stehen den SVA-Versicherten auch weiterhin zur Verfügung und versorgen die Patienten. Auch SVA-Versicherte können natürlich weiterhin wie bisher mit der E-Card die Leistung in den Ambulatorien und Instituten in Anspruch nehmen", klärt Julian Hadschieff, Obmann des Fachverbandes der Gesundheitsbetriebe in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), auf. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Gesundheitsbetriebe
Dr. Kurt Kaufmann
Tel.: (0)5 90 900-3471
E-Mail: gesundheitsbetriebe@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003