BM Claudia Schmied zum Tod von Louise Bourgeois - Mitglied der Kurie für Wissenschaft und Kunst

Wien (OTS) - Kunstministerin Claudia Schmied: "Das Leben von
Louise Bourgeois war beeindruckend. Als Frau in der Kunstwelt wurde ihr lange Zeit nicht jener Stellenwert eingeräumt, den ihr Werk verdient. Ihr unorthodoxes Schaffen, ihre enorme Kreativität und Energie waren bahnbrechend für eine neue Kunstauffassung. Wie für viele andere Frauen ihrer Generation begann auch die Würdigung ihres Werkes erst sehr spät."

Louise Bourgeois war eine der ersten Künstlerinnen, die installativ arbeitete, indem sie ihre Skulpturen als zusammenhängende Teile in einem räumlichen Kontext arrangierte. Sie gehört zu den experimentierfreudigsten Künstlerinnen der Jetztzeit, besonders was Materialkombinationen betrifft.

"Die internationale Kunstszene verliert durch ihren Tod eine der bedeutensten Künstlerinnen. Österreich verliert ein wichtiges Mitglied seiner Kurie für Wissenschaft und Kunst", so Kunstministerin Claudia Schmied zum Tod von Louise Bourgeois.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur , Pressebüro der Bundesministerin
Mag. Sigrid Wilhelm
Tel.: +43-1-53120-5030
sigrid.wilhelm@bmukk.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0003