BM Claudia Schmied verleiht Gütesiegel "Qualität in schulischer Tagesbetreuung"

Mehr als doppelt so viele ausgezeichnete Schulen im Vergleich zu 2007/08

Wien (OTS) - Mit der bundesweiten Aktion "Qualität in der schulischen Tagesbetreuung" startete das Bildungsministerium Anfang Oktober 2009 einen zweiten Durchgang der Qualitätsoffensive, in dem Schulen eingeladen wurden, ihre Tagesbetreuung einer freiwilligen Qualitätskontrolle zu unterziehen. Das Ziel dieser Aktion ist, "Kompetenzzentren für schulische Tagesbetreuung" auszuzeichnen, die ihr zertifiziertes Know-How auch anderen Standorten zur Verfügung stellen.

Bildungsministerin Claudia Schmied: "Es ist unsere Pflicht, eine erstklassige Tagesbetreuung an den öffentlichen Schulen anzubieten. Die Nachfrage seitens der Eltern ist enorm. Dass seit Beginn der Aktion mehr als doppelt so viele Schulen zertifiziert wurden, zeigt, dass wir damit einen wichtigen Anreiz für die weitere Verbesserung in der Tagesbetreuung gesetzt haben. Zur Chancengerechtigkeit an Schulen leistet die Tagesbetreuung einen wesentlichen Beitrag."

Durch eine Bundesjury wurden für das Schuljahr 2009/10 196 Schulen unter 261 Einreichungen ermittelt, die das begehrte Gütesiegel erhalten. Das sind mehr als doppelt so viele wie zu Beginn der Offensive vor zwei Jahren. 2007/08 wurden 81 Schulen (von 210 Einreichungen) ausgezeichnet. Beinahe die Hälfte der Einreichungen (127) erfolgte durch Volksschulen. 62 Schulen sind AHS, gefolgt von Hauptschule / Kooperative Mittelschule / Neue Mittelschule (61). Im Bundesländervergleich befindet sich knapp ein Drittel der zertifizierten Schulen in Wien (60). An zweiter Stelle folgt die Steiermark mit 50 prämierten Schulen. Die Schulen wurden für zwei Jahre zertifiziert, im Herbst 2011 soll die Aktion wiederholt werden.

Stellvertretend für alle ausgezeichneten Schulen überreicht Bildungsministerin Claudia Schmied heute, Di 1. Juni 2010, in einer Veranstaltung im Kunsthistorischen Museum das Gütesiegel an 54 "Best-Practice-Schulen". Hierbei handelt es sich um die von einer Landesjury in einem zweiten Begutachtungsverfahren ermittelten "besten Schulen" des jeweiligen Bundeslandes aus mindestens zwei Schultypen.

Generell mussten für den Erwerb des "Gütesiegels Tagesbetreuung" u. a. Kriterien in fünf Qualitätsbereichen erfüllt werden, die nach einem vorgegebenen Punkteschlüssel bewertet wurden: Die prämierten Schulen leben Tagesbetreuung als Teil des schulischen Alltags, sie fördern ihre SchülerInnen im Bereich Lernziele und Freizeit, pflegen vorbildliche Kommunikation und bieten kindgerechte, ausgewogene Verpflegung. Teilnehmen konnten alle Schulen im Bundesgebiet, die nach dem Schulorganisationsgesetz eine Tagesbetreuung anbieten:
Volksschulen, Hauptschulen, Sonderschulen, AHS-Unterstufe sowie Polytechnische Schulen.

Zusätzlich zum Gütesiegel erhielten die ausgewählten Schulen Sachpreise (wie z. B. Bücher, Spiele, Eintrittskarten und Sportzubehör) oder Ausstattungen und Leistungen (z. B. für den Speisesaal oder das Schulfest), die durch Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden.

Im Zuge der Qualitätsaktion wurden viele Anregungen der teilnehmenden Schulen gesammelt und zu einem neuen Konzept - "Tagesbetreuung Neu" -zusammengefügt. Dabei wurden zwei wesentliche Veränderungen vorgenommen: Die "Lernzeit" ist ausgerichtet auf die individuellen Bedürfnisse der SchülerInnen z. B. durch individuelle Übungsmaterialien. Zusatzstunden aus dem musisch/kreativen, sportlichen und naturwissenschaftlichen Bereich runden das Angebot ab, ohne dabei die Nachmittage zu verschulen: Die "Tagesbetreuung Neu" stellt ein qualitativ hochwertiges Angebot auch für die Kinder dar, die nicht die Möglichkeit haben, außerschulische Aktivitäten zu nutzen. Das Pilotmodell wurde von der Universität Klagenfurt bzw. dem Institut für Höhere Studien (IHS) evaluiert. Die 196 aktuell ausgezeichneten Schulen leisten einen wertvollen Beitrag zur Qualitätssteigerung der schulischen Tagesbetreuung und strahlen auf andere Standorte aus.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur , Pressebüro der Bundesministerin
Mag. Sigrid Wilhelm
Tel.: +43-1-53120-5030
sigrid.wilhelm@bmukk.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0002