Klartext statt Fachchinesisch: Klinikvergleich per Mausklick seit heute online (mit Bild)

Berlin (ots) - Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs - Eine gute Nachricht für Patienten und Verbraucher: Seit heute ist erstmals ein umfassender und leicht verständlicher Klinikvergleich für jedermann im Internet zugänglich. Im Klinikportal mit der Adresse www.qualitätskliniken.de stellen sich bereits zum Start 139 Krankenhäuser aus dem ganzen Bundesgebiet einem offenen und objektiven Leistungsvergleich, der in dieser Form einmalig ist. Restaurant- und Hotelführer gibt es schon lange, nicht aber einen "Krankenhausführer". Ab 01.06.2010 ändert sich das: mit www.Qualitätskliniken.de wird ein Internetportal der Öffentlichkeit zugänglich, das Krankenhäuser auf der Basis von rund 400 Qualitätsindikatoren vergleicht und die Ergebnisse in einem leicht zu bedienenden und anschaulichen Informationskatalog darstellt. Erstmals werden Indikatoren zur Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Einweiserzufriedenheit so verdichtet, dass eine nach Qualitätskriterien gruppierte Darstellung der Kliniken gebildet werden kann. Die Nutzer können auch ohne medizinische Fachkenntnisse die Qualitätsdimensionen nach eigenen Bedürfnissen individuell gewichten. Als Ergebnis erhalten sie ein aus allen Faktoren ermitteltes Ergebnis, das ihre eigene Entscheidung transparent unterstützt. Das Klinikportal entstand aus einer Initiative unter dem Dach des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken (BDPK), Gründer sind die drei privaten Klinikunternehmen Asklepios Kliniken GmbH, Rhön-Klinikum AG und Sana Kliniken AG. Bereits zum Start haben jedoch starke Partner, wie die Vivantes - Netzwerk für Gesundheit GmbH, die Gesundheit Nord gGmbH Klinikverbund Bremen, und weitere kommunale und mit dem Caritas-Krankenhaus St. Josef, Regensburg und St. Josefs-Hospital Wiesbaden auch konfessionelle Krankenhäuser ihre Mitgliedschaft vertraglich besiegelt. Auch sie werden in Kürze ihre Daten im Portal veröffentlichen. Anlässlich der ersten Mitgliederversammlung am 31.05.2010 wurde Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Portals durch die Vorstände und Geschäftsführer dieser Krankenhäuser und -verbünde deutlich: sie stellten sich zur Wahl für den Mitgliederbeirat. Unabhängig von ihrer Trägerschaft sind alle deutschen Krankenhäuser dazu eingeladen, Mitglied zu werden und sich aktiv an der Weiterentwicklung des Portals zu beteiligen. Freigeschaltet wurde das Klinikportal im Rahmen des 1. Forums Qualitätskliniken in Berlin von Hannelore Loskill vom Vorstand der gemeinnützigen Patientenorganisation BAG Selbsthilfe. Zuvor hatten die Geschäftsführer der 4QD Qualitätskliniken.de GmbH (4QD) als Trägerorganisation sowie Vertreter der Gründungsunternehmen die Hintergründe für die Entwicklung sowie den Aufbau und die Funktionsweise des Portals erläutert. Mit drei Mausklicks zum Erfolg "Die Nutzer an den Computern zu Hause finden sich ohne Erklärungen und Bedienungsanleitungen in unserem Portal www.Qualitätskliniken.de zurecht und können nach wenigen Mausklicks Stärken und Schwächen von Kliniken miteinander vergleichen." berichtet Dr. Christoph Straub, Vorstand der Rhön-Klinikum AG. "Und: Die Patienten können sicher sein, dass der Vergleich neutral und objektiv ist. Um dies zu gewährleisten, entwickelten Qualitätsexperten Bewertungsverfahren und Darstellungsformen, die auf national und international erprobten, wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Qualitätserfassung und

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
4QD - Qualitätskliniken.de GmbH
Friedrichstraße 60
10117 Berlin
Annabelle Neudam, Geschäftsstelle
Telefon 030 - 32 50 36 50
A.Neudam@qualitaetskliniken.de

Ralf Giermann, Pressesprecher
Telefon 0171 - 5295943
R.Giermann@qualitaetskliniken.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0009