Stadt Wien und Polizei: "Sicherheit am Praterstern"

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Mediengesprächs am Dienstag mit dem Bezirksvorsteher der Leopoldstadt Gerhard Kubik und dem Landespolizeikommandanten General Karl Mahrer wurde ein neues Sicherheitskonzept für den Praterstern präsentiert.

Für Sicherheit am Praterstern und für die Einhaltung der "Wiener Hausordnung" werden ab sofort mehr Polizisten und weiterhin ein Team von SAM ("Sozial - Sicher - Aktiv - Mobil") sorgen. SAM, eine Einrichtung der Stadt Wien, bietet professionelle Hilfe für "desintegrierte" Menschen und unterstützt gleichzeitig AnrainerInnen, Reisende und Geschäftsleute in der Umgebung. Ziel ist es, die objektive Sicherheit und das subjektive Sicherheitsgefühl an öffentlichen Orten zu erhöhen.

Nicht alles sei über Sozialarbeit lösbar. Die Präsenz der Polizei und die Unterstützung für SAM sei daher gut und wichtig, so Kubik zur Rathauskorrespondenz. Die Polizeiinspektion am Praterstern wird nun saniert und ausgebaut. Auch die Streifen der Polizei werden verdoppelt und Sondereinheiten, wie etwa die Hundestaffel, sollen zum Einsatz kommen und es werde, laut Polizei, verstärkt kontrolliert. Auch während den Sanierungsarbeiten soll die Polizeiinspektion durchgehend für die Bevölkerung erreichbar sein, denn entscheidend sei das Sicherheitsgefühl der Menschen, so Kubik.(schluss)cwk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Werner C. Kaizar
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012