SVA - BZÖ-Bucher: Unwürdiger Streit auf dem Rücken von 450.000 Selbstständigen

BZÖ-Bündnisobmann fordert grundlegende Reform des Gesundheitswesens

Wien (OTS) - BZÖ-Bündnisobmann Josef Bucher kritisierte heute den unwürdigen Streit zwischen der Ärztekammer und der SVA. "Das Scheitern der Verhandlungen bedeutet, dass über 450.000 Selbstständige ihre Arztkosten selbst zahlen müssen. Dieser Machtkampf ist brutal und wird auf dem Rücken der unschuldigen Gewerbetreibenden ausgetragen! Offenbar hat man es auf beiden Seiten mit verantwortungslosen Verhandlern zu tun, sonst wäre es nie zu dieser dramatischen Situation gekommen", wetterte Bucher.

Bucher forderte als Konsequenz eine umfassende und grundlegende Reform des Gesundheitssystems. "Wir brauchen eine einheitliche Leistungsfinanzierung und -honorierung der Gesundheitskosten sowie die Zusammenlegung aller Sozialversicherungsträger. Rot und Schwarz sind hier seit Jahren säumig. Wenn sich hier nicht bald etwas ändert, droht ein großes Chaos im Gesundheitsbereich", warnte der BZÖ-Chef.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006