BZÖ-Petzner: Scheuch unterstützt Boykott-Aufruf des BZÖ gegen BP - Andere Parteien sollen folgen und gemeinsam Zeichen setzen!

Klagenfurt (OTS) - "Das BZÖ hat bereits vor Tagen zu einem Tankboykott gegen BP aufgerufen. Dass Scheuch und die FPK unseren Boykott-Aufruf nun unterstützen und dabei auf den Buchstaben genau dieselben Worte in der Argumentation verwenden, freut und bestätigt uns in unserem Anliegen. Positiv wäre, wenn auch die anderen Parteien dem Boykott-Aufruf des BZÖ unterstützen und Österreich gemeinsam ein Zeichen setzt." Das erklärt der geschäftsführende BZÖ-Bündnisobmann Stefan Petzner und veröffentlicht in diesem Zusammenhang nochmals den Boykott-Aufruf des BZÖ gegen BP vom 26. Mai 2010:

BZÖ fordert zu Boykott gegen Ölkonzern BP auf

Petzner: "Es gilt ein Zeichen zu setzen" - BP hat eine der größten Umweltkatastrophen zu verantworten

"Es gilt ein Zeichen zu setzen gegen das verantwortungslose Vorgehen des britischen Ölkonzerns BP, der aus Profitgier und Gewinnsucht heraus eine der größten Umweltkatastrophen dieser Welt zu verantworten hat", erklärt heute für das BZÖ dessen stellvertretender Klubobmann NRAbg. Stefan Petzner und fordert zum Boykott des Ölkonzerns BP auf. "Jeder Autofahrer kann mithelfen, jene arroganten und abgehobenen Konzernbosse vom hohen Ross zu holen, die diesen Umwelt-Super-Gau zuerst in Kauf genommen und verursacht, dann herunter gespielt und verharmlost haben und jetzt untätig und hilflos dabei zusehen, wie jeden Tag hunderttausende Liter Öl weiter die Küstengebiete verseuchen, tausende Tiere qualvoll verenden und sich der Ölteppich immer weiter ausbreitet."

"Die verstehen nur diese Sprache. Die werden erst dann wirklich handeln, wenn wir alle handeln und der Druck der Öffentlichkeit zu groß wird", begründet Petzner den Boykott-Aufruf des BZÖ. Er verweist auf das Verhalten des Ölkonzerns BP, der die Katastrophe mit Worten wie es handle sich ja nur um eine winzige Menge Öl herunter gespielt und so für eine weltweite Welle der Empörung gesorgt hatte.

Schließlich erinnert Petzner auch an die Diskussion um die hohen Spritpreise und merkt an, dass sich Konzerne wie BP die Kosten für diese Katastrophe am Ende des Tages von den Autofahrern und damit uns allen zahlen lassen werde. "BP steht symbolisch für eine Entwicklung in der Wirtschaft und Gesellschaft, wo sich wenige Große und Mächtige auf Kosten der Mitte, der Kleinen, der Umwelt und Natur bereichern. Dagegen muss man gemeinsam antreten."

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten - Medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007