FPK Jury: BP für Ölpest im Golf von Mexico zur Verantwortung ziehen

Österreicher sollten nicht mehr bei BP-Tankstellen tanken

Klagenfurt (OTS) - "Das verantwortungslose Verhalten des
Ölkonzerns BP, durch das es zur größten Umweltkatastrophe in der Geschichte der USA gekommen ist, muss entsprechend sanktioniert werden", fordert der Abgeordnete zum Nationalrat Bgm. Josef Jury. Es könne nicht angehen, dass sich ein milliardenschwerer Konzern aus der Verantwortung stehle.

"Wir sollten uns überlegen, ob wir noch bei einer Tankstelle des BP-Konzerns tanken oder lieber wo anders", so Jury. Dadurch könne man solche Konzerne treffen und für ihr Verhalten "bestrafen". In verantwortungsloser Raubtiermanier sei BP im Golf von Mexico auf Profitsuche gewesen und habe alle Sicherheitsbedenken und Umweltgedanken beiseitegelassen. "Durch dieses vorsätzliche Fehlverhalten strömen nun täglich hundertausende Liter Rohöl ins Meer und vernichten Pflanzen und Tiere so weit das Auge reicht. Ein Boykott von BP-Tankstellen wird den Konzern dort treffen, wo es ihn am meisten schmerzt, nämlich beim Umsatz", so FPK-Mandatar Jury abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten
Karfreitstraße 4
9020 Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0005